Donnerstag, 26. April 2012

Geistererscheinung



Eine Treppe aus der Burg Gutenberg. Ein Foto, das mich an ein wunderschönes Wochenende erinnert, welches ich mit meiner Tochter bei Freunden in Stuttgart verbrachte. Als die Treppe fertig war, erinnerte sie mich an eine Stelle in einem Buch, das ich vor langer Zeit las. Eine Erzmagierin stand dort auf der Treppe, sie war zum Teil durchsichtig, weil sie aus einer anderen Zeit kam und ich versuchte, das darzustellen. Auch, wenn auf dieser Seite gar keine Schrift ist, so hat sie viel mit Erinnerungen zu tun, denn auch dieses Buch las ich mit meiner Tochter. 

Zur Entstehung: 


Das Foto veränderte ich mit dem Photoprogamm zum Relief

Mit Neocolor II - Stiften colorierte ich

Mit Zeichenkohle wurde schattiert

Aus Schmierpapier schnitt ich die Silouette einer Figur und korrigierte diese, indem ich hier was abschnitt und dort was anklebte...

Ich knickte hin und her, bis ich eine Pose fand, die mir gefiel.

Mit den Neo-Stiften malte ich die Kontur um die Schablone und füllte sie aus.

Ein bisschen  Gelb und Schwarz dazu....

verwischen


Schatten mit Zeichenkohle hinzufügen, hier und dort noch ein bisschen Gelb dazu und mit goldfarbenem Acrylmalmittel ein paar Glanzeffekte ins Kleid gesetzt.

Kommentare:

  1. Das ist eins meiner Lieblingsbilder von Dir, vielen Dank für das Zeigen der Entstehung. Das Ergebnis ist absolut faszinierend, man sieht so eine Luftigkeit und auch Zerbrechlichkeit. Ein bisschen spooky natürlich, aber nicht so, dass es einen schaudert sondern einfach nur schön.
    Ich wünsch Dir einen schönen Abend,
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Total klasse, vielen für die Entstehungsfotos.

    AntwortenLöschen