Mittwoch, 13. Juni 2012

Frostige Blumenwiese







Diese Journalseite besteht aus einigen Schichten. Den Hintergrund hatte ich mit Aquarellfarbe gemalt, obwohl ich mittlerweile wissen sollte, dass das auf dem Papier in einem Skizzenbuch keine gute Idee ist.... Die Seiten brauchten so lange zum Trocknen, dass ich erst am nächsten Tag weitermachen konnte, aber ach, da war ich in einer ganz anderen Stimmung. Und so kam Schicht um Schicht drauf, bis die Seite so war, dass ich sie als Tagesseite stehenlassen konnte.

Einige der Schritte zeige ich hier. Nicht, dass sie zur Nachahmung zu empfehlen sind - schade um die Farbe :), aber  vielleicht beruhigt es manche, zu sehen, dass Journalseiten über einge Umwege entstehen.



Im Garten hatte ich ein paar solcher Skizzen gemacht und die wollte ich im Journal in Farbe malen:






Ein Hintergrund mit Wiese und Himmel erschien mir als passend:


 Aber erstens entsprach das Bunte am nächsten Tag ja nicht mehr meiner Stimmung und zweitens wurde ich damit den einzelnen Pflanzen nicht gerecht...




Etwas unwirsch überzog ich die Wiese mit dunkelgrüner Acrylfarbe und zog mit dem Korken die Blattstrukturen hinein. 


Die Blumen konnte man noch ein bisschen erkennen.


 


Dann rahmte ich den Himmel noch mit grünen Blättern ein





Das überzog ich dann mit Gesso und nach dem Trocken wischte ich noch ein bisschen mit Pastellkreiden darauf herum. Nicht schön, aber Journalseiten müssen nicht schön sein. Ich bearbeite sie nur so lange, bis sie meiner Tagesstimmung entsprechen. Und am nächsten Tag gibt es ja eine neue, ganz leere Seite :)



1 Kommentar:

  1. Als prächtige bunte Blumenwiese ist es eine richtige Farbexplosion. Das Endergebnis könnte auch ein Unterwassergarten sein. Hat beides seinen Reiz und seine Schönheit. Im Moment wäre mir mehr nach bunt :)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen