Sonntag, 15. Juli 2012

Hinter der Tür - Entstehung


 In diesem Fall begann ich nicht mit einem Klecks Farbe, sondern konstruierte tatsächlich einmal den Anfang der Seite, da ich ja wusste, dass der Zerg hinter der Türöffnung sein sollte. Die aufgeklappte Tür ließ ich später weg.








Der Fingerhut wurde aufgelegt, um die Wirkung zu sehen, dann wischte ich den Hintergrund mit Acrylfarben

 Zwischenstadium - mir fiel lein, dass die Tür ja in einem Felsen ist...


Auf den Hintergrund stempelte ich Pflanzen kreuz und quer und wischte wieder mit Farbe darüber. Die Blüten bearbeitete ich mit Zeichenkohle und klebte die Schätze vorne auf. Auch das Foto übermalte ich mit Aacylfarbe.  Dann pinselte ich dick Gesso darüber und zog die Spuren mit einem Korken hinein.



Die Gessostrukturen überzog ich mit Acrylfarbe und ging danach noch mit einem blauen Stempelkissen über die Seite. 

Kommentare:

  1. Vielen Dank für deine tollen Entstehungsfotos. Gerade dieses Bild hat mich so fasziniert, dass ich still gehofft hab, dass vielleicht eine Doku über die Entstehung kommt, und siehe da, Herr Zwerg hat meine Gedanken gelesen.
    Ich find es immer wieder toll, wie mutig Du bist, ein so schönes Bild noch weiter zu bearbeiten. Ich glaub, ich hätte vor dem Gesso-Schritt aufgehört aus Angst, es würde nur verschlimmbessert. Aber mit der blauen Stempelfarbe ist die Wirkung natürlich noch viel toller.
    Einfach Super!
    Übrigens, das Frühstück war so reichhaltig, wie man es von Zwergen erwartet. Es gab alles, was das Herz begehrte...

    AntwortenLöschen
  2. Gerade das Übermalen macht den Reiz der Seiten aus, finde ich. Es ist spannend, zu sehen, was dabei herauskommt. Und in meinem Journal haben auch verunstaltete Seiten ihren Platz, die dürfen auch bleiben :)

    AntwortenLöschen