Donnerstag, 20. September 2012

Knallbunte Stempelei







Diesen Werbeprospekt  grundierte ich, klebte ihn auf ein schwarz bemaltes Blatt  und trug dann mit den neuen Stempelkissen, die es bei Tschi.... Kaffee gab (12 Stück für 7,95 €) wahllos Stempel auf, ich wollte jede Farbe einmal ausprobieren.... Auf der Titelseite, der oberen, stempelte ich fast nur noch mit den Kissen selbst und dann ergab ein Schritt den nächsten:





Mit der Walze rollte ich Gesso über den Prospekt. Das hätte aber frühestens beim dritten Übertrag gedeckt und da mein Gesso zur Neige geht, übermalte bzw. überrollte ich statt dessen mit Acrylfarben. Zur Walze schreibe ich demnächst mehr, die ist nämlich echt klasse.


Zunächst stempelte ich mit diesen Moosgummiteilen aus einem Bastelkasten herum


Dann nahm ich alle möglichen Stempel und stempelte wild herum. Ich wollte ja die verschiedenen Farben ausprobieren..


Auf der Deckseite stempelte ich nur noch mit den Stempelkissen selbst

Und als ich dann ein Hundehaar von der Seite entfernen wollte, ritzte ich mit dem Fingernagel eine Spur hinein. Damit die nicht so auffällt, nahm ich einen Korken und ritzte noch mehr Spuren in die noch feuchte Farbe... 








Und bis zum diesem Moment hatte ich nicht die geringste Ahnung, was ich mit diesem bunten Hintergrund denn weiter machen könnte. Das Fotografieren war schwer, weil immer Schatten auf die Seite fielen. Und bei diesem Schatten dachte ich "Das ist es, ich werde schwarze Schatten von Gebäuden und Hügeln auftragen." Aber das ist ein Vorhaben für demnächst.

Kommentare:

  1. Das ist ja mal genial. Ich bin sehr gespannt, wie Deine wilde Stempelei mit den Gebäude- und Hügelschatten aussieht.
    Ein schönes und kreatives Wochende wünsch ich Dir.

    LG, Gerda

    AntwortenLöschen
  2. Ich danke euch sehr!
    Die Fortsetzung dieser Seite habe ich eben eingestellt.
    Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

    Beo

    AntwortenLöschen
  3. Toller Farbrausch, das mit dem Ritzen sieht auch klasse aus.

    AntwortenLöschen
  4. Absolut genial!
    Und die Fortsetzung toppt es sogar noch.

    AntwortenLöschen