Samstag, 22. September 2012

Knallbunte Stempelei 2. Teil


Mit den Schatten von Hügeln und Gebäuden hat es nicht so richtig geklappt. Statt dessen gibt es Palmen, die aufstehen, wenn man die Seiten öffnet. Da ich hier ja innerhalb einer Seite zwei weitere Seiten zum Aufklappen hatte, konnte ich mich ja mal wieder an einem Pup-Up-Bild versuchen. Diese Bilder finde ich ja so faszinierend...


 Die Erstellung dieser Seite hatte ich ja vor 2 Tagen gezeigt..

Und ein bischen was zur Technik des Pup-Up-Bildes: 






Ich denke, diese Bilder sind selbsterklärend....



Wenn man die auf die Seite klebt, muss man drauf achten, dass der Knick der Grundseite mit dem der Pup-Up-Stütze auf einer Linie liegt, hier scheint das gerade nicht so ganz der Fall zu sein, das habe ich dann aber korrigiert.

Eigentlich soll man sowas genau ausmessen, aber ich arbeite ja lieber so Pi-mal-Daumen und gucke, ob es klappt.... Probeweise klebe ich die Teile mit ablösbaren Klebeband auf. Bei den Palmen, oder was auch immer man aufstehen lassen will, muss man darauf achten, wohin es sich denn beim Zuklappen der Seite legt. Und das testet man besser, bevor man etwas fest aufklebt.....



Hier ist die rechte  Seite noch zugeklappt und von der zweiten Palme ist nichts zu sehen.

Und ganz zugeklappt siehr es noch immer so aus.Und ich glaube, es wird auch so bleiben.

Kommentare:

  1. Gute Idee mit den Palmen, die machen aus dem Hintergrund einen richtigen Dschungel.

    AntwortenLöschen
  2. Danke Claudia! Irgendwie merkwürdig, dass man auf Dschungel kommt, obwohl man sich den ja eigentlich eher grün vorstellt. Mir geht es aber auch sol.

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, die Palmen passen viel besser als Häuserschatten. Und Dschungel trifft es wirklich haargenau. Ein schönes Werk!

    LG, Gerda

    AntwortenLöschen
  4. Wow, herrlich!
    Ich fühl mich direkt zurück an denn Strand versetzt.
    Eine ganz tolle Seite mit genialer Technik. Muss ich auch ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, probiere es aus. Pop-Up-Bilder machen echt Spaß! Da gibt es die unterschiedlichsten Techniken...

    AntwortenLöschen