Donnerstag, 27. September 2012

Tagesnotizen








Für kurze Notizen zum Tage, die nicht im Bild direkt auftauchen sollten, wählte ich diesen Weg: 


Ich klebte dünnes, gerissenen und einmal gefaltetes Papier auf  die weiße Seite und erstellte dann einen Hintergrund in verschiedenen Schritten. Keiner ist neu, aber ich finde es immer wieder spannend, wie die Schichten aufeinandergelegt dann zu einem Ganzen werden. Und Spaß macht es eben auch...
Die verschiedenen Schritte:



Ich glaube, diese Bilder reichen als Erklärung, falls nicht - einfach nachfragen..  :)













 So sah es nach dem Abnehmen der Papierschablone aus. die Farben bildeten einfach keinen Gesamthintergrund und darum wischte ich mit weißer Acrylfarbe darüber, und ich glaube,  das war insgesamt so mit der wichtigste Schritt:

Mit dem selbstgemachtem Moosgummistempel kam die schwarze Farbe drauf und dann klebte ich noch ein paar Bilder aus meiner Schnipsel-Schatzkiste auf die Seite:








Kommentare:

  1. Super diese Tagesnotizen. Wunderschöne Art journaling.
    LG Marja
    (marjascreativity)

    AntwortenLöschen
  2. Die Idee ist ja auch mal wieder gut, erinnert mich ein bisschen ans Poesie-Album, da haben wir immer die Ecken umgeknickt und darunter kleine Botschaften geschrieben. Auch eine schöne Art Tagebuch zu führen.

    AntwortenLöschen