Montag, 29. Oktober 2012

Barkenhof



Eine der vielen Unternehmungen am Wochenende war der Besuch des Barkenhofs in Worpswede mit den vielen, ach so unterschiedlichen Bildern von Heinrich Vogeler. Und so musste der Barkenhof auf meine abendliche Seite gebracht werden. Das Wesen unten ist eines von denen, die manchmal aus meinem Stift schlüpfen und das wollte mit auf diese Seite  - warum auch immer.



Ausgangspunkt war diese Kringelei mit chinesischer Tusche, auf die ich Gedanken schrieb und übermalte. Von dem Geschriebenen ist letztendlich nichts mehr übrig geblieben, aber das ist auch egal, dient es doch zur Einstimmung. Und irgendwie erinnere ich mich später doch immer wieder daran, auch wenn die Schrift gar nicht mehr zu lesen ist.




 Die beschriftete Seite überwischte ich mit blauer Acrylfarbe



und ging mit weißer Farbe darüber


und walzte dann alles weiß


und wischte mit einem Feuchttuch hier und dort einiges vom Weiß wieder weg



Blaue Farbe verteilte ich mit der Walze auf  einem Verpackungsrest und drückte die Verpackung hinein und stempelte die Kreise auf 



Das Ganze wiederholte ich mehrmals, wischen, walzen, stempeln



Dann klebte ich das ausgeschnittene Foto vom Barkenhof auf und überwischte es mit blauer Farbe

und fügte dieses Zufallswesen hinzu

Den Mond malte ich mit Zeichenkohle und Acrylfarbe


Die Ranken stempelte ich auf



Und auch der Vogel auf dem Dach wurde gestempelt



Kommentare:

  1. War länger nicht hier, weil entweder das i-net oder mein Rechn er dermassen lahmt, dass es ganz schön Zeit kostet bis sich die Bilder aufbauen und das kann bei der blogrunde so gewaltig nerven, dass man aufgibt.
    Jetzt zu Deiner Seite. Mir gefällt das Tiefblau dieser Seite, sieht verzaubert und geheimnisvoll aus, der Stoff aus dem Märchen gestzrickt werden*g*
    Auch der Rest begeistert mich. Zu Worpswede hab ich auch eine Verbindung. Als meine Eltern noch Kunststudenten waren, war das ihre Pilgerstätte. In den Ferien mit dem Rad hin, ich hab von den Touren noch 2 selbstgemalte Reisetagebücher meiner Mutter.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Anja hat ja so recht mit dem blau und in Verbindung mit dem Mond und der Stempelei schafftst Du richtig Atmosphäre. Super ist Dein Wesen. Die schlüpfen also aus Deinem Stift. Da würde ich gerne mehr von sehen. Vielleicht stellt Du uns noch einige vor.

    Lieben Gruß, Gerda

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anja, danke dir und diese Reisetagebücher deiner Mutter würde ich ja zu gerne sehen... Worpswede ist so klasse und jeder nimmt etwas anderes davon mit nach Hause. Kamen deine Eltern denn aus dieser Gegend, dass sie mit dem Rad dorthin pilgern konnten?

    LG Beate

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gerda,danke auch dir. Und ja solche Wesen schlüpfen manches Mal aus meinen Stiften, Pinseln...Allerdings haben bisher nur ein paar den Weg ins Journal gefunden. Aber mal gucken, entweder ich stelle noch ein paar dieser Wesen hier vor oder ich schicke sie dir so.

    Ciao Beate

    AntwortenLöschen
  5. Was bei dir aus dem Stift schlüpft finde ich ja mal richtig gut, lass doch noch mehr schlüpfen. Der Hintergrund mit den Kringeln, dem Mond passt doch in ein Kinderbuch mit deinem Schlupfwesen :)

    AntwortenLöschen
  6. Danke Claudia, mal gucken, vielleicht ist ja am Wochenende mal wieder ein Schlüpffest oder Schlüpftag...
    Und zum Kinderbuch fehlt da halt noch die Geschichte...

    AntwortenLöschen