Donnerstag, 11. Oktober 2012

Wenn alles zu viel wird


ja, dann habe ich soetwas wie Sauerkraut im Kopf. Und das muss dann raus, damit ich ruhig schlafen kann und darum klatschte ich das Ganze in mein Journal und dem ruhigen Schlaf waren Tür und Tor geöffnet. 

Zwei Geburtstage an einem Wochenende ausrichten, ein Auto finden, den großen Gang mit Hunden nicht mehr nach Feierabend machen, weil es dann dunkel ist und ich keine Taschenlampe halten kann, wenn ich zwei Hundeleinen in der Hand habe, lineare Gleichungen und Funktionen,  das bisschen Haushalt und überhaupt... Naja, das kennt ja jeder :)

Eigentlich dachte ich  an einen Kopf, über den die Pflanzen wuchern, aber dann kam es ganz anders...
Ich nahm mir eine Zeitung und klebte auf den Hintergrund, was mir auf Anhieb gefiel, zu meiner Stimmung zu passen schien:




Einige Schritte zur Entstehung:

Mit Farbe wischte ich darüber



Der Becher mit den Pinseln war am Ende verschwunden. Kein Wunder, denn das Malen stresst mich ja auch gar nicht... Und auch das Bild des Mannes ist zum Schluss kaum mehr zu erkennen. Ich klebte es auch aus dem einfachen Grund auf, dass es in der Zeitschrift nur strahlende Frauengesichter gab, dieser Reklame-Mann war das einzige Gesicht, das nicht strahlte und so eines brauchte ich eben.



 Mit dem diesem Verpackungsrest stempelte weiße Farbe darauf


 druckte Kullerauf den Hintergrund


 und schrieb immer wieder hier und da was hinzu und malte wieder darüber


Die letzten Schritte, Übermalen, Schreiben,. mit Kohle schattieren und anderes, habe ich nicht mehr fotografiert, dazu war ich viel zu vertieft...., aber zum Schluss ging ich noch mal mit einem Hauch von Goldfarbe darüber, um dem Chaos ein bisschen Eleganz zu verleihen...


Kommentare:

  1. Dieses Bild schreit förmlich "Stooop".
    Sehr dramatische Wirkung. Ganz anders als sonst.

    LG seven

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich Seven nur zustimmen, ein sehr ausdrucksstarkes Bild. Gefällt mir sehr gut!
    Ciao Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Eine richtige Abwehrhaltung nimmt die Hand ein. Eine beeindruckende Wirkung hast Du mit Deinem Bild erzielt. Gut ist, wenn Du mit dem Malen Stress abbauen kannst. Paß trotzdem auf Dich auf. Ich wünsch Dir ein ruhiges und entspanntes Wochenende.

    Lieben Gruß, Gerda

    AntwortenLöschen
  4. Ich stimme den anderen zu...
    es wirkt auch viel mehr wie ein durcheinander...

    AntwortenLöschen
  5. Danke für eure Rückmeldungen!!
    Beate

    AntwortenLöschen