Montag, 5. November 2012

Frisch geschlüpftes Kleckswesen


Eigentlich war ich zu müde, um den Schreibtisch aufzuräumen, stapelten sich dort doch Ordner und Papiere... Aber dann war der Wunsch, noch ein bisschen zu klecksen größer. Ich räumte alles weg und begann:

 





Ich hatte keine Lust, zu warten, bis die chinesische Tusche getrocknet ist und ging darum mit der Walze darüber.


Mit den Farben erging es mir nicht anders: Gewischt und übergewalzt


 In den schemenhaften Konturen sah ich etwas


und kritzelte ein paar  Konturen hinein 


Diese malte ich mit Pastellkreiden und Zeichenkohle aus und beschriftete dann die Seite

Frisch geschlüpft

Kommentare:

  1. Der sieht ja zum knuddeln aus, deine Schlupfwesen sind genial :)
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Danke Claudia,
    das hat mir gerade richtig gut getan!

    Ciao Beate

    AntwortenLöschen
  3. Der Klecksling ist wirklich süß geworden. Er sieht richtig zufrieden aus.

    LG seven

    AntwortenLöschen
  4. Klecksling... Was für ein schöner Name, Seven. Danke dir dafür!! Das werde ich mir merken. Was aus meinem Stift schlüpft sind Schlüpfwesen und die aus der Farbe und den Klecksen kommen, sind Kleckslinge

    LG Beate

    AntwortenLöschen
  5. Ein putziges Kerlchen Dein Klecksling. Das ist ganz bestimmt ein Glücks-Klecksling, denn er erinnert mich an ein Schweinchen.

    Lieben Gruß, Gerda

    AntwortenLöschen
  6. Danke Gerda! Einen Glücks-KLecksling kann ich gerade gut gebrauchen...Möge es also einer sein!
    Und ja, die Nase sieht wirklich nach Schweinchen aus.

    Ciao Beate

    AntwortenLöschen