Dienstag, 11. Dezember 2012

Entstehung der Frau im Rahmen


Dank eurer Hinweise habe ich nun immerhin herausgefunden, dass ich kleine Bilder noch hochladen kann! Und darum kann ich jetzt auch die Entstehung dieser Seite zeigen, die total faszinierend ist, weil man dafür überhaupt nicht malen können musste (was für ein Satz...) Also: Zunächst fiel mein Blick auf das Blatt, das ich immer wieder unter meinen Seiten liegen hatte, damit ich meinen Schreibtisch nicht vollschmiere:





 Davon schnitt ich ein Stückchen aus:

Klebte wiederablösbares Klebeband drumherum, um einen weißen Rahmen zu erhalten, wenn ich den Rest der Seite  überwische. Das tat ich hier mal wieder mit einer Twin-Color-Farbe:


Mit dieser Schablone trug ich die Muster auf dem Rand auf:



Aus einem Katalog schnitt ich die Frau aus und benutzte das Äußere als Schablone:


und tupfte, wischte schwarze Farbe auf:
 


Dann legte ich das Positiv auf und wischte mit Zeichenkohle über den Rand:


Auch den Bilderrahmen bearbeitete ich mit Zeichenkohle


Das gleiche tat ich mit dem Seitenrand, Und so entstand ein schönes Bild, ganz ohne Zeichenkünste :)


Kommentare:

  1. Jetzt nicht lachen gleich beim ersten Bild seh ich oben links in der Ecke einen Hundekopf - so im Zeichentrickstil. Dicke schwarze Nase, zwei unterschiedlich große Augen und ein Schlappohr und erste Andeutungen eines Körpers.

    Lieben Gruß, Gerda

    AntwortenLöschen
  2. Nein ich lache nicht, ich lächel nur... Diese Wischbilder, die so ganz zufällig entstehen, weil sie als Unterlage viel Farbe und Farbreste aufnehmen, die haben es einfach in sich! Und den Hund sehe ich auch!

    Ciao Beate

    AntwortenLöschen
  3. Den Hund seh ich auch :0)
    Ein tolles Bild und die Entstehung ist nicht nur sehr interessant sondern überzeugt mich, dass ich es auch ganz einfach nachmachen könnte. Dennoch ist es wieder ein wundervolles typisches Beo-Bild, ganz hervorragend!
    Und heut Abend versuch ich mal, Deine Mail zu beantworten! (Weihnachtsstress...)

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja wie bei Wolkenbildern, immer was zu entdecken. Deine Beschreibung der Vorgehensweise ist wieder einmal sehr gut gelungen, gerade den Hintergrund aus diesem Wischblatt zu gestallten finde ich eine tolle Idee!

    AntwortenLöschen
  5. das ist super , dass DU gezeigt hast wie es entstanden ist...
    brilliant..
    den Hundekopf seh ich auch...LOL!

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Idee, das gefällt mir sehr gut!
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  7. Ich danke euch!

    Und Susi: Warum schreibst du DU groß?
    Ich zeige doch oft den Weg und die Techniken, über die ich zur fertigen Seite gelange...

    AntwortenLöschen
  8. Klasse Technik-Beschreibung! Den Hund seh' ich auch. Mit Schablonen experimentieren steht bei mir auch auf der Liste.
    LG Katrin

    AntwortenLöschen