Freitag, 14. Dezember 2012

Nymphen im Gras


Ausgangspunkt für diese Seite war ein Gedicht, das ich sooo schön fand und auf meine Seite schrieb. Dann kamen die Farben ins Spiel und schwupp, war das Gedicht weg. Und irgendwie hat sie jetzt auch nicht mehr wirklich was mit dem Gedicht zu tun...Egal. Diese Seite gefällt mir dennoch und um das Gedicht lesbar ins Journal zu bringen gestalte ich eben eine neue Seite.

Moos

Hast du jemals Moos gesehen?
Nicht bloß so
im Vorübergehen.
So nebenbei, von eben her
so ungefähr -
nein, dicht vor Augen, hingekniet
wie man sich eine Schrift besieht.
Oh Wunderschrift, oh Zauberzeichen.

Siegfried von Vegesack

Kommentare:

  1. Fantastisch Dein Bild, fantastisch das Gedicht...

    Liebe Grüsse Dir

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  2. Brilliant art and poetry! A masterpiece when paired together!

    AntwortenLöschen
  3. Ich danke euch sehr! Und ich freue mich, dass ihr das Gedicht auch so schön findet. Irgendwie steckt darin eine ganze kleine Welt...

    Ich wünsche euch einen schönen Sonntag

    Beate

    AntwortenLöschen
  4. Oohh Wow,das ist ein traumhaft schööne seite ,das gedicht ist spitze und auch gefallen mir die figuren dazu fabelhaft,seehr poetisch und märchenhaft,gefällt mir ganz ausgezeichnet,wunderschöööön!!!

    Wünsche dir ein schönes weihnachtsfest,LG Jeannette

    AntwortenLöschen
  5. Oh, wie wunderschön! Wieso seh ich diese Seite erst jetzt?? Und das Gedicht passt so perfekt dazu, einfach großartig.
    Frohe Weihnachten, Du Liebe!

    AntwortenLöschen