Sonntag, 30. Dezember 2012

Lose-Blatt-Journal



Meine "letzten" Bilder aus diesem Jahr brauchten ein Zuhause und ich konnte mich diesmal nicht entschließen, sie zu durchlöchern, um sie dann binden zu können. Aber sie sollten alle beisammen bleiben und so entschloss ich mich diesmal für ein Lose-Blatt-Journal. Das war eine Heidenarbeit und im Nachhinein fragte ich mich, warum ich nicht einfach eine fertige Mappe bemalt habe...
Egal. Hier zeige ich jetzt nur ein paar Zwischenschritte, denn zur Nachahmung  ist das Ganze so wirklich nicht zu empfehlen... 



Samstag, 29. Dezember 2012

Hintergund und fertig :)


Ja, eigentlich wollte ich einen Hintergrund gestalten mit meinem tollen Gummipinsel. Wie gut, dass ich ihn im Vorbeigehen aus der Restpostenkiste nahm... Als ich das Ganze dann nach dem Trocknen ansah, malte ich nur hier und da noch etwas Pastellkreide hinzu und beschloss, es dabei zu belassen und zog nur noch eine Schicht hochglänzendes Malmedium darüber. Der Hintergrund ist einfach ein fertiges Bild :)

Freitag, 28. Dezember 2012

Bild über Text



Diese Seite entstand auf einem ausgedruckten Text. Ich ging zuerst mit Zeichenkohle darüber. Das musste sein, denn ich war ganz erstaunt, dass nur ein Kohlestück in der Packung war, ein richtig großes - und das musste ich einfach ausprobieren :) und dann nahm die Seite ihren Lauf...


Mittwoch, 26. Dezember 2012

Projektarbeit


Seit einiger Zeit habe ich ein neues Projekt im Kopf - und komme damit einfach nicht voran, weil ich mich ständig verzettel. Also nahm ich eine Seite schrieb meine Gedanken "quer Beet" darauf. Dann übermalte ich alles mit leuchtenden Aquarellfarben und danach mit weißer Ayrylfarbe. Vorher hatte ich allerdings meine krausen Ideen nummeriert und auf eine To-Do-Liste übertragen. Dann fiel mein Blick auf die Werbung in der Zeitschrift und spontan beschloss ich, dass das Mädchen auf meine Seite soll. Erst später dachte ich, dass mein Projekt bestimmt vorangeht, wenn ich mich so kümmere wie sie sich hier um die Katzen kümmert...

 

Dienstag, 25. Dezember 2012

Weihnachtspinsel


Ich bekam einen wunderbaren Aquarellmalpinsel geschenkt - und den musste ich abends, bevor ich ins Bett ging, noch mal eben kurz ausprobieren.... Es entstand ein bunter Hintergrund und ein Gesicht. Beides habe ich heute noch etwas überarbeitet. Die Seite mit dem Tannenbaum ist natürlich meine Weihnachtsseite.  Das Huhn wurde übrigens nicht gegessen, es brachte mich nur immer wieder zum Lachen, obwohl es gar kein echtes Huhn war...

Das Gesicht ist einfach das Erste, was mit diesem Pinsel entstand.

 

Sonntag, 23. Dezember 2012

Frohe Weihnachten







Ja, ein frohes Weihnachtsfest wünsche ich euch allen! Möge euer Fest so sein, wie ihr es euch vorstellt,  ob besinnlich und ruhig oder fröhlich und voller Trubel.
Für mich ist das Schönste am Weihnachtsfest, dass das Licht zurückkommt, dass die Tage wieder länger werden, die Sonne jeden Tag ein bisschen mehr scheint.

Alles Liebe für euch alle
Beate

Freitag, 21. Dezember 2012

Musik im Schloss


Was soll ich dazu sagen? Am besten nichts, denn mir fällt dazu nichts ein. Aber diese Seite entstand eben...

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Zeichnen mit Buchstaben


Heute hatte ich die Idee, ein Bild aus Text zu gestalten. Die Konturen der Frau übertrug ich mit Kohlepapier und füllte diese mit Buchstaben aus. Dann bemalte ich die Buchstabenfrau mit Aquarellfarben - etwas abenteuerlich, wenn man mit Aqurellfarben auf schlichtem Druckerpapier malt, aber es geht... 
Hochkonzentriert wie ich die Buchstaben in die Konturen schrieb, vergaß ich den einen oder anderen, fügte etwas hinzu, was nicht dahingehörte oder verdrehte die Reihenfolge...


Montag, 17. Dezember 2012

Sommerträume


Diese Seite entstand so eigentlich nebenher, besteht sie doch zum größten Teil aus einem Wischblatt.
Ich wollte den Schreibtisch aufräumen und das aktuelle Wischblatt entsorgen, aber ach, alles durfte nicht in den Müll... also riss ich ein paar Stücke heraus. Ausgangspunkt der Seite war der Bildtransfer der Dame in Weiß. Ich versuche ja noch immer, zu verstehen, was es mit diesem Bildtransfer auf sich hat. Darum erstellte ich den Transfer diesmal auf dem weißen Blatt, darum blieb auch das Kleid weiß...
Dann ummalte ich die weiße Dame mit Pastellkreiden und verwischte alles. Darauf klebte ich die Streifen meines Wischblattes, stempelte noch ein bisschen herum und trug an den Rändern der Wischblätter Tinte auf.  Also absolut nichts Spektakuläres, aber das Ergebnis, auf das ich "Sommerträume" schrieb, entsprach so völlig meinen Wünschen nach Frühling und Sommer...

Sonntag, 16. Dezember 2012

Malen üben


Wenn am Wochenende nichts Besonderes anliegt, dann übe ich gern mal malen. Was dabei herauskommt,  gefällt mir in der Regel nicht. Hier habe ich aber mein Gemecker auf die Seite gekritzelt und dann großzügig mit weißer Farbe überpanscht und dann weitergemalt. Und darum gefällt es mir jetzt doch :) Auge und Mund und dies und das sind verbesserungswürdig, aber egal - vielleicht später mal....


Samstag, 15. Dezember 2012

Moos


Hier ist jetzt die Seite, auf der das Gedicht sichtbar geblieben ist. Ich habe es ausgedruckt und überwischt. Den Schmetterling kreierte ich aus den Bildern zweier Tiffany-Lampenschirme. Die Kniende ist das Bild einer Skulptur, ich habe sie angezogen und und alles mit Embossing-Puder und Fineliner und natürlich Zeichenkohle überarbeitet. 



Freitag, 14. Dezember 2012

Nymphen im Gras


Ausgangspunkt für diese Seite war ein Gedicht, das ich sooo schön fand und auf meine Seite schrieb. Dann kamen die Farben ins Spiel und schwupp, war das Gedicht weg. Und irgendwie hat sie jetzt auch nicht mehr wirklich was mit dem Gedicht zu tun...Egal. Diese Seite gefällt mir dennoch und um das Gedicht lesbar ins Journal zu bringen gestalte ich eben eine neue Seite.

Moos

Hast du jemals Moos gesehen?
Nicht bloß so
im Vorübergehen.
So nebenbei, von eben her
so ungefähr -
nein, dicht vor Augen, hingekniet
wie man sich eine Schrift besieht.
Oh Wunderschrift, oh Zauberzeichen.

Siegfried von Vegesack

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Rücken an Rücken





Im Sommer kaufte ich mir Tinten - Distress Stain und tintZ - und konnte irgendwie gar nichts damit anfangen. Und so verschwanden die Flaschen in meinem Schrank, wo ich sie gestern wiederfand und dachte, dass ich ja mal wieder damit experimentieren kann. Gedacht, getan - aber überzeugt bin ich davon noch immer nicht. Vielleicht hat ja jemand von euch schon mehr und erfolgreicher damit gearbeitet....???
Aber immerhin war das Experimentieren damit der Start für diese Seite - ich will ja nicht undankbar sein.


Dienstag, 11. Dezember 2012

Entstehung der Frau im Rahmen


Dank eurer Hinweise habe ich nun immerhin herausgefunden, dass ich kleine Bilder noch hochladen kann! Und darum kann ich jetzt auch die Entstehung dieser Seite zeigen, die total faszinierend ist, weil man dafür überhaupt nicht malen können musste (was für ein Satz...) Also: Zunächst fiel mein Blick auf das Blatt, das ich immer wieder unter meinen Seiten liegen hatte, damit ich meinen Schreibtisch nicht vollschmiere:



Frau im Bild


Gern würde ich hier die Entstehung zeigen, aber mein Blog quakt dass der Speicherplatz voll ist, weil zu viele Bilder auf Picasa gespeichert seien... Da will ich die überhaupt nicht haben! Und obwohl ich jetzt schon so viel dort gelöscht habe, reicht der Platz immer noch nicht. Jedenfalls muss ich jetzt erst mal gucken, wie ich das Problem jetzt löse. Wenn jemand einen Tipp für mich hat, dann wäre ich dankbar!

Montag, 10. Dezember 2012

Nashörner


finde ich auch sehr faszinierend. Diese entstanden aus einer Stöckchen-Kritzel-Skizze

Sonntag, 9. Dezember 2012

Rabe im Nebel


 
Für diese Seite verwendete ich eine Kohlezeichnung, die im Original allerdings viel kleiner ist. Außerdem zeichnete ich sie auf dünnes Briefpapier. Darum nahm ich ein Foto der Zeichnung und druckte es größer auf dickerem Papier aus. Dann malte ich herum.
 

Samstag, 8. Dezember 2012

Über Dornen hinwegtanzen



Heute habe ich in Farben gebadet und vielerlei Techniken kombiniert. Herausgekommen ist diese Seite. Der letzte Schritt war ein Fehler, denn ich wollte ganz zum Schluss Malmedium auftragen, um dem Ganzen Tiefe zu verleihen. Ich vergriff mich und schwupps war ein großer Fleck weißer Farbe auf dem Blatt... Warum sehen sich diese beiden Tuben auch so ähnlich. Aber vielleicht sollte das ja auch so sein ;)
Also die weiße Farbe wischte ich - so gut es ging - wieder weg und übermalte dann wirklich mit Malmedium.

 

Freitag, 7. Dezember 2012

Wenn's nichts wird, dann



wird es eben was anderes... Nachdem meine Seite mit dem Kohleportrait so schön geworden war, wollte ich heute wieder ein Gesicht mit Kohle zeichnen. Aber, ach - wenn ich etwas im Kopf habe und das dann zeichnen/malen will, dann klappt das in der Regel gar nicht. Meine Bilder wollen aus sich selbst, von allein  entstehen... sie sind da sehr eigensinnig :)
Ich fand den Entwurf so doof, dass ich kreuz und quer mit der Kohle darüberkritzelte, das Ganze verwischte und tatsächlich kurz davor war, die Seite in den Mülleimer zu werfen. 
Aber es ist nicht der Sinn meines Journals, ein schönes Bild zu gestalten - auch wenn ich das natürlich gern hätte... Ich will eine Seite zum Tag malen, ob sie nun direkt oder indirekt oder auch gar nicht wirklich etwas mit dem Tag zu tun hat, ist mir egal. Aber was auf die Seite kommt, gehört dorthin, bleibt, kann aber weiter bearbeitet werden.

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Mal wieder ein Zwerg


Heute war mir mal wieder nach einer Märchenseite, mit Zwergen und so :)  Ich bin schon gespannt, welche Geschichten ihr mir dazu schreiben werdet....

Dienstag, 4. Dezember 2012

Zeichenkohle



Ja, heute stand mir der Sinn nicht nach Farben, sondern nach schlichter Zeichenkohle. Ein Glück, denn kaum hatte ich begonnen, ertönte von oben der Ruf nach Mama. Tja, auch wenn sie schon so  groß sind, wenn sie krank sind, sind sie auf einmal wieder wie die Kleinen :) Jedenfalls konnte ich Blatt und Kohle mit nach oben nehmen und vor dem Bett zeichnen. Die Kamera für die Zwischenschritte hatte ich aber nicht dabei.

Montag, 3. Dezember 2012

Collage aus Zeichnungen mit Kohlepapier



Meine Journalseiten erstelle ich ja fast täglich, also auch, wenn ich eigentlich keine Muße zum Malen habe oder es mir gerade nicht gut geht. Und wenn das so ist, dann kann ich mich so gar nicht darauf einlassen, irgendwas genau  zu machen, weil das viel zu viel Zeit braucht. Darum suche ich mir dann irgendwas, was schnell geht, abpausen, kopieren, pantschen... Und dann überarbeite ich es so lange, bis es mir gefällt. Eigentlich beschummele ich mich damit selbst, denn das Überarbeiten dauert insgesamt manches Mal genau so lange, als wenn ich von Anfang an genau gearbeitet hätte.... Aber die Einzelschritte sind eben so klein, dass ich mich drauf einlassen kann, auch wenn ich mich auf eine genaue Sache eben nicht einlassen kann. Von daher ist es für mich ok, auch wenn ich mich selbst über das Ohr haue...

Ausgangspunkt für diese Seite waren ein paar Bilder, die ich mit Kohlepapier übertrug und mit Neocolorstiften grob übermalte
 

Dann vermalte ich die Farben mit Wasser 


und das Ganze nahm seinen Lauf:


Blaue Gesichter





Samstag, 1. Dezember 2012

Eisprinzessin


Sie könnte das Gegenstück zur Flammenfrau sein, auch wenn ich das nicht beabsichtigte. Auch diese Seite entstand mit einem Bildtransfer, der aber wieder nicht so richtig klappte, darum übermalte ich alles, bis auf die Gesichtszüge. Auch gut, immerhin hatte ich die Konturen der Eisfrau auf dem Blatt... Und jetzt weiß ich auch, dass meine früheren Transferversuche nicht klappten, weil ich die Schichten Malgel, die auf das zu übertragende Bild aufgetragen werden, nicht lange genug trocknen ließ. Das ist doch was!
Ausgangspunkt war dieses Hagebuttenfoto, das ich - größtenteils - mit roter Acrylfarbe überwischt hatte: