Donnerstag, 28. Februar 2013

Triller-Eule




Gestern Abend hörte ich draußen eine Eule, aber nicht wie sonst die Waldkäuze, sondern eine, die leise, trillernde Rufe von sich gab
Ich habe noch nicht herausgefunden, was das für eine ist, weiß jemand von euch vielleicht mehr? Jedenfalls kam dann eine Eule auf meine Tagesseite. 
Den Hintergrund erstellte ich mit verschiedenen Techniken, und anderem die, mit einer Feder die Farben zu vermalen. Im Buch sieht das so einfach und so schön aus, ich bekomme es - bislang - noch nicht hin, aber ich bleibe dran und ich  zeige es einfach mal, vielleicht klappt es bei euch ja besser.





 Aquarellfarbe aus der Tube mit viel Wasser vermischt


Die Feder wird in die unterschiedlichen Farben getaucht und über  das Blatt gezogen, Eigenlich soll das richtig schöne Spuren hinterlassen.


Bei mir klappte das nicht, und so verwischte ich alles mit der Feder. Mit einem Pinsel hätte es nicht wirklich anders ausgesehen :)


Mit anderen Aquarellfarben ging ich darüber und tropfte Alkohol mit der Pipette auf, das ergibt diese Kuller und funktioniert bei Aquarellfarbe noch besser als bei Acrylfarben

Hier ist noch mal die Art des Alkohols, den ich verwende, abzulesen

Ich muss dringend einen neuen Stempel schnitzen.....



Die Eule fand ich in einem Katalog. Ich überkritzelte sie mit schwarzem Fineliner und stempelte darüber. Zum Schluss verlängerte ich die Äste mit Acrylfarbe und schwarzem Marker.

Kommentare:

  1. I love that you have *almost* hidden this great owl in the tree! Your spring background is the perfect contrast for your key elements! Wonderful work, Beate!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you Kay! I will tell the owl how much it inspires me and let her know that you like its page :)

      Ciao Beate

      Löschen
  2. Mir gefallen immer wieder deine nicht/kaum lesbaren Texte. Sie haben - auf mich jedenfalls - eine große Anziehungskraft (und lassen mich genauer hingucken... :) ), geben dem Bild zusätzlich etwas Geheimnisvolles. Außerdem ist die Schrift oft für mein Empfinden schwungvoll, impulsiv und sehr individuell, was mir gut gefällt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, so :)
      Meine Schrift ist aber im Journal deutlich schwungvoller als ich normal schreibe... Im Journal sind große Schwünge, Ober- und Unterlängen und hin und wieder auch Buchstaben, ganze Wörter in kursiver Schnellschrift geschrieben. Aber schön, dass es dir gefällt.

      Löschen
  3. Wie du die Eule zwischen die Äste gesetzt hast ist klasse, die Farben vermitteln die Dunkelheit und ich kann sie direkt hören!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Wenn du sie hören kannst, kannst du mir auch sagen, was das für eine ist? :)
      LG Beate

      Löschen
    2. Leider, leider habe ich da so gar keine Ahnung! Aber meine Mama hat früher immer gesagt "Wenn man den ersten Kauz im Jahr hört soll man den Geldbeutel schütteln, dann bleibt er das ganze Jahr gefüllt" Also schüttel schon mal, so Vorsichtshalber ;)

      Löschen