Montag, 20. Mai 2013

Fertiges Journal



Ich bin fertig mit meinem neuen Journal!! Hurra - niemals vorher habe ich so lange an einem Buch gearbeitet.... 


Aber jetzt habe ich ein schönes Journal, in dem 40 meiner Einzelseiten den ihnen gebührenden Platz finden werden. Und ich habe so viel gelernt dabei.

Damit der alte  Schlüsselanhänger - ich schrieb davon im vorherigen Post - glatt hängen kann, musste ich mir was einfallen lassen, denn der Schlüsselring ist ja viel dünner als die dicke Kugel...




Obwohl ich das ausgefranste, auf Stoff gemalte  Bild ursprünglich hübsch fand, entschloss ich mich dann doch, es mit dem übrig gebliebenen Satinband einzurahmen.




Innen sieht es so aus. Die alten Pfennig-Stücke, die hier und auch auf der Frontseite sitzen, sind eigentlich ein Schutz, denn hier versenkte ich die Magnete, die eigentlich den Verschluss bilden sollten (s. gestriger Post). Damit es keine Probleme gibt, wenn man aus Versehen darauf  kommt (Uhr, Handy...) setzte ich die Münzen darauf.


Der Einband besteht aus Graukarton, den ich komplett mit Stoff  überzogen habe. Und geklebt habe ich alles mit Holzleim. Gebunden habe ich es mit der Technik, die ich beim Feuerjournal zeigte.

Kommentare:

  1. Wow, da hast du dir aber richtig Arbeit gemacht, hat sich aber auch gelohnt. Ein ganz besonderes Journal, die Bordüre und der Anhänger sind fantastisch. Ein richtiges Kunstwerk!
    Da bin ich schon wieder gespannt wie du es füllen wirst :)
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Claudia! Ja, das war mächtig viel Arbeit, aber Arbeit, die einem Spaß macht ist ja nicht wirklich Arbeit.... Ich bin aber zugegebenermaßen mächtig stolz auf das Ergebnis, schaue es immer wieder an und denke "Das habe ich gemacht, ganz alleine und ohne Anleitung".
      Und füllen werde ich es mit den Einzelseiten, die sich hier angesammelt haben. Die brauchten ja ein Zuhause. Und diese Seiten kennst du eigentlich alle.
      Liebste Grüße, Beate

      Löschen