Sonntag, 19. Mai 2013

Malen auf alten Stoffen


Auf der Suche nach einem Stoff, mit dem ich mein Journal einbinden kann, fand ich ein Paradekissen aus alten Zeiten. Zu zerschlissen, um es reparieren zu können, aber auch viel zu schade zum Wegwerfen. Und so schnitt ich ein Stück mit viel handgehäkelter Spitze und Hohlsaum und Stickerei heraus und bemalte es als Titelbild für mein neues Journal.

Das neue Journal musste  sein, weil meine Einzelseiten einfach kein Zuhause fanden. Das Scrappbook, von dem ich anfangs so begeistert war, ging kaputt, weil die Spirale verbog. Der nächste Versuch war stabiles Skizzenbuch mit Spiralbindung. Aber das platzte schon nach 20 Bildern aus den Nähten...
Seit ich mein Feuerjournal gebunden habe, spukt mir ein dickes Buch für viele Einzelseiten im Kopf herum. Und gestern machte ich mich daran. Es ist noch nicht fertig, denn ich arbeite diesmal genau und ordentlich! Dieses Journal lehrt mich, Geduld beim kreativen Arbeiten zu haben....

Es ist noch nicht fertig, aber ein bisschen davon kann ich ja schon mal zeigen:





Erste Schritte zur Bemalung des Stoffes mit den Spitzen etc.



Ein Loch im Buchdeckel, in das ich einen Magnet klebte, der als Verschluss dienen sollte. Die Idee finde ich klasse, sie stammt von einer Buchbinderin, mit der ich am letzten Wochenende redete, als sie am Tag der Offenen Ateliers ihre Werke und Arbeitsweise zeigte.


 Um es vorweg zu nehmen: Die Sache mit dem Verschluss klappte nicht, weil ich, trotz Geduld und so, irgendwann die Pappen verdrehte und die Magneten darum dann nicht im richtigen Abstand eingelassen waren.... Aber prinzipiell funktioniert es!

Diese Mini-Magnete mit der großem Haftkraft (Neodym-Magnete) warten schon seit 2 Jahren auf ihren Einsatz. Ich bekam sie als Werbegeschenk, fand sie lustig, wusste aber bislang nichts damit anzufangen...

Mein geliebter Schlüsselanhänger, der mich durch ein gutes Jahrzehnt begleitet hat, wird den Buchrücken schmücken. Ich bekam einen neuen Anhänger geschenkt - gerade noch rechtzeitig, denn diesen hätte ich in absehbarer Zeit verloren, weil das Band schon ganz dünn gescheuert war. 

So viel für heute von meinem neuen Journal
ich wünsche euch allen einen schönen, erholsamen Pfingstmontag!



Kommentare:

  1. OOoh Beate,diese seite haut mich echt von den socken,das ist soo eine tolle idee auf stoff zu malen und ganz bezaubernd sieht es aus,die idee den schlüsselanhänger dort anzu bringen finde ich auch suuuper.
    ist die lady eine schablone,oder hast du die per hand gemalt???Sieht auf jeden fall gaanz klasse aus.

    Dir auch schöne pfingsten, GLG Jeannette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jeanette, die Frau habe ich mit einer Schablone gemalt, die ich aus einer Katalogseite hergestellt hatte.
      Ciao Beate

      Löschen
  2. Wow, das sieht toll aus, Beate!
    Ich kann mich noch gut an diese alten Paradekissen erinnern, meine Oma hatte die auch immer auf ihren Betten. Eine schöne Idee, ihnen auf diese Art wieder neues Leben einzuhauchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass du dich auch an diese Paradekissen erinnern kannst. Als ich das Wort schrieb, war ich mir gar nicht sicher, ob das die "offizielle" Bezeichnung dafür ist, oder ob diese Bezeichnung von meiner Mutter kreiert wurde.. Und ja, ich bin auch froh, sie nun neu verwerten zu können. Hast du sowas auch in deinen Beständen?
      Alles Liebe, Beate

      Löschen
  3. AAahh,Danke Beo,ist total klasse die schablone.

    GLG Jeannette

    AntwortenLöschen