Sonntag, 18. August 2013

Faszinierende Mathematik



Diese Seite enstand auf meinen niedergeschriebenen Gedanken zur Mathematik. In der Schule fand ich Mathe ja nur doof und schwer und kein Mathelehrer konnte mir erklären, wozu ich das alles überhaupt brauche... Heute finde ich Mathe total faszinierend. Irgendwo las ich mal:"Mathematik ist die Kunst mit möglichst wenig Rechnen zum richtigen Ergebnis zu kommen" Und ich finde das stimmt so sehr, darum steht es auch auf dieser Seite.




Das war der Ausgangspunkt. Meine Gedanken übermalte ich und mit meiner Schablone, die ich mal aus einer Tapetenbordüre erstellt und schon häufiger eingesetzt habe, entstanden die Kringel.

 Das Tor oder die Höhle - zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht was es werden sollte - malte ich mit Weiß, so wie die Kringel


Dann pantschte ich wild mit  Farben darauf herum und sprühte Alkohol in die feuchte Farbe.


 Die Schablone der Tänzerin legte ich auf und malte mit Schwarz darüber. Die blauen Tupfen auf dem Eingang entstanden, weil ich noch blaue Farbe auf der Palette und an meinen Fingern hatte.... So drückte ich meinen Finger mehrfach auf das Bild.


Dann kam wieder weiße Farbe dazu. Wahllos auf das Blatt gepinselt und verwischt. Auch um die Tänzerin herum. Die blauen Tupfen umrandete ich mit einem weißen Edding.



Mit Zeichenkohle schattierte ich und zog ein paar Linien nach.

Kommentare:

  1. ... und heute regt dich Mathe sogar noch zum Malen an. Das Bild gefällt mir sehr gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, wozu Mathe so gut sein kann... :)

      Löschen
  2. Beate, this is too good to be journal pages, it is a beautiful work of art. It is very remarkable how you have travelled from the first painting to the last and I am fascinated by the magical blue cave the ballerina is dancing in.

    AntwortenLöschen
  3. Ooh Das ist ein tolles Bild Beate,so richtig Märchenhaft und fazinierend,gefällt mir auch seeehr gut.
    ich mochte Mathematik auch in der Schule nicht,kein lehrer konnte mir etwas erklären,und ich war nicht schlauer als vorher,heutzutage mag ich Mathe sehr gern.

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Dein Bild und wunderbar all die Schritte zu verfolgen :) ♥ Conny
    http://piaromsartjournaling.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Da tanzt sie wieder die Tänzerin. Ich sehe sie auf die Bühne tanzen, hinaus zu ihrem großen Auftritt!
    Schade das dieser Schalter bei mir nicht umgelegt wurde, ich mochte Mathe in der Schule nicht und es hat sich da auch bis heute nichts geändert, Zahlen und ich haben ein gespaltenes Verhältnis, sozusagen einen Bruch ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon verrückt, dass meine Tänzerin, diese ganz banale Schablone, immer mal wieder auftaucht. Ich bin selbst immer wieder fasziniert, wie sie wirkt und wann sie sich "zu Wort meldet"
      Und wenn du Mathe heute nicht mehr wirklich brauchst, kannst du wohl auch mit dem "Bruch" leben... Aber irgendwie auch schade, weil du dich nicht davon faszinieren lassen kannst... Und Faszination ist einfach großartig :)

      Löschen
  6. Deine Gedanken zur Mathematik und was du letztendlich daraus gemacht hast, gefällt mir ausgesprochen gut. Ich mag die Tänzerin, wie sie in dem Bogen schwebt, so grazil!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, und ja, die Tänzerin gefällt mir auch so sehr...
      Magst du Mathematik??

      Löschen
  7. Wo Du Deine Tänzerin überall auftreten lässt. Ein wunderschönes Bild Beate, welches ich so gar nicht mit Mathe in Verbindung bringen möchte.

    Lieben Gruß, Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, du magst Mathe auch nicht...
      Und meine Tänzerin meldet sich halt immer mal wieder zu Wort und sucht sich eine Bühne. Auch wenn ich selbst nicht so unbedingt darauf gekommen wäre...

      Löschen
  8. Ich habe mich durch deine ganzen Techniken gelesen und bin voll Bewunderung! Diese Tänzerin habe ich als Anregung genommen, selbst mal was auszuprobieren. Deine Tänzerin habe ich auf meinem Blog-Beitrag verlinkt - ich hoffe, ich darf das?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr und darum habe ich ja auch per E-mail darauf geantwortet :)

      Löschen