Freitag, 31. Mai 2013

Here comes the sun


Der Regen kam in Strömen vom Himmel als im Radio das Lied "Here comes the sun" erklang. Oh, dachte ich, das wäre so schön.... Und mir war klar, was ich abends in meinem Journal gestalten würde. Da ich im Moment ja so gern Gesichter male, wurde es eine Sonne mit Gesicht. Da ich mit goldener Acrylfarbe arbeitete, reflektiert das Licht mal wieder sehr. 

Übrigens war die Sonne am nächsten Tag tatsächlich da!

 


 Dieses war der Ausgangspunkt. Die Konturen, die ich wie gehabt, auf den Hintergrund im  Feuerjournal übertrug.

Dienstag, 28. Mai 2013

Gesicht in Gelb


Als ich gestern Abend nach einem der  vielen Regenschauer mit den Hunden lief, war ich völlig fasziniert von dem unglaublichen Frühlingsduft, der in der Luft lag. Es war kalt. Und nass. Aber der Geruch war wundervoll. Ganz eindeutig Frühling. Ich überlegte, wie man Duft wohl malen könnte. Mir fiel nichts dazu ein. Statt dessen entstand dieses Gesicht.

Samstag, 25. Mai 2013

Hinter der Tür


Diese Seite ist mal wieder eine Spielerei. Die Tür hatte ich ja bei der Erstellung des Journals in die Seite geschnitten, noch bevor der Hintergrund gemalt war. Und diese Tür galt es nun zu gestalten. 

Eigentlich wollte ich hier noch Türbeschläge anbringen und einen Klopfer oder so etwas, kann  ich doch im Feuerjournal die Seiten so dick gestalten wie es mir Spaß macht. Aber an dieser Stelle habe ich erstmal aufgehört, weil ich das Ganze ja auch nicht überfrachten will, zumal die gegenüberliegende Seite auch schon ziemlich voll ist...  

Die Frau habe ich aus einer meiner Postkarten ausgeschnitten, es ist schon überaus praktisch, wenn man seine eigenen Bilder mehrfach verwenden kann :)


Freitag, 24. Mai 2013

Malgel aus Fusseln und Wasserschaden


Der Reihe nach: Letztens gab es sindflutartige Regenschauer und die verursachten bei mir einen Wasserschaden. Die Versicherungen sind sich alle einig, dass das nicht von ihnen zu regulieren ist....
Meinen Frust und mein Gejammer darüber schrieb ich mit einem schwarzen Stift kreuz und quer über den Hintergrund in meinem Feuerjournal. 

Darüber schrieb ich dann mit einem weißen Stift ein Zitat von Konfuzius: "Suche dir eine Arbeit, die du gerne tust und du brauchst keinen Tag mehr zu schuften." Denn Jammern hin oder her, ich hatte mal wieder einen wunderbaren Arbeitstag, und das ist doch so viel wert. 

Das kreisrunde Loch hatte ich in die Seite geschnitten, als ich das Journal anlegte. Und nun musste ich zusehen, wie ich dieses Loch in die Seite integriere. Mir fiel ein, dass ich vor ein paar Tagen darüber nachdachte, ob man denn nicht die Fusseln, die sich im Sieb des Trockners sammeln, irgendwie verwenden kann. 
Und so vermischte ich sie mit Acrylfarbe und erhielt ein flauschiges Malgel. 



Donnerstag, 23. Mai 2013

Dezente Kuller


Damit man beim Anschauen meines Feuerjournals keinen Farb-Schlag bekommt, entschied ich mich, diese Seite ganz dezent zu gestalten und auch auf Text zu verzichten. Und Kuller malen ist sooo entspannend...


Mittwoch, 22. Mai 2013

Wiesenkerbel



Ich finde es immer wieder so schön, wenn der Wiesenkerbel alles in weiße Spitze hüllt. Und da er gerade in voller Blüte steht, entstand diese Seite.

Montag, 20. Mai 2013

Fertiges Journal



Ich bin fertig mit meinem neuen Journal!! Hurra - niemals vorher habe ich so lange an einem Buch gearbeitet.... 


Aber jetzt habe ich ein schönes Journal, in dem 40 meiner Einzelseiten den ihnen gebührenden Platz finden werden. Und ich habe so viel gelernt dabei.

Damit der alte  Schlüsselanhänger - ich schrieb davon im vorherigen Post - glatt hängen kann, musste ich mir was einfallen lassen, denn der Schlüsselring ist ja viel dünner als die dicke Kugel...




Obwohl ich das ausgefranste, auf Stoff gemalte  Bild ursprünglich hübsch fand, entschloss ich mich dann doch, es mit dem übrig gebliebenen Satinband einzurahmen.




Innen sieht es so aus. Die alten Pfennig-Stücke, die hier und auch auf der Frontseite sitzen, sind eigentlich ein Schutz, denn hier versenkte ich die Magnete, die eigentlich den Verschluss bilden sollten (s. gestriger Post). Damit es keine Probleme gibt, wenn man aus Versehen darauf  kommt (Uhr, Handy...) setzte ich die Münzen darauf.


Der Einband besteht aus Graukarton, den ich komplett mit Stoff  überzogen habe. Und geklebt habe ich alles mit Holzleim. Gebunden habe ich es mit der Technik, die ich beim Feuerjournal zeigte.

Sonntag, 19. Mai 2013

Malen auf alten Stoffen


Auf der Suche nach einem Stoff, mit dem ich mein Journal einbinden kann, fand ich ein Paradekissen aus alten Zeiten. Zu zerschlissen, um es reparieren zu können, aber auch viel zu schade zum Wegwerfen. Und so schnitt ich ein Stück mit viel handgehäkelter Spitze und Hohlsaum und Stickerei heraus und bemalte es als Titelbild für mein neues Journal.

Das neue Journal musste  sein, weil meine Einzelseiten einfach kein Zuhause fanden. Das Scrappbook, von dem ich anfangs so begeistert war, ging kaputt, weil die Spirale verbog. Der nächste Versuch war stabiles Skizzenbuch mit Spiralbindung. Aber das platzte schon nach 20 Bildern aus den Nähten...
Seit ich mein Feuerjournal gebunden habe, spukt mir ein dickes Buch für viele Einzelseiten im Kopf herum. Und gestern machte ich mich daran. Es ist noch nicht fertig, denn ich arbeite diesmal genau und ordentlich! Dieses Journal lehrt mich, Geduld beim kreativen Arbeiten zu haben....

Es ist noch nicht fertig, aber ein bisschen davon kann ich ja schon mal zeigen:




Mittwoch, 15. Mai 2013

Verhunzte Aquarell-Seite





Heute sah ich ein so schönes Aquarell, dass ich beschloss, mal wieder zu üben.... Ich mag diese Farben, die Farbübergänge und das Weiß in den Aquarellbildern so gerne, kann mich aber nur selten zum Üben aufraffen, weil ich es soo schwer finde. 

Nun, auch mein heutiges Bild gefiel mir nicht und so überarbeitete ich es mit Pastellkreide; Zeichenkohle und dem weißen Stift. Ich habe wirklich keinen Aufwand gescheut,  diese Seite zu verhunzen und genau das schrieb  ich auch darauf.  (ok. das d bei Aufwand fehlt...)

Wäre ich nicht so völlig verschnupft und neben mir stehend - und hätte ich nicht dieses tolle Aquarellbeispiel vor Augen und im Sinne gehabt, dann würde mir meine Seite bestimmt gut gefallen :)

Ich würde ja gerne wissen, an welcher Stelle ihr mit dem Übermalen aufgehört hättet und freue ich auf diesbezügliche Rückmeldungen. 

 

Montag, 13. Mai 2013

Mit Blüten stempeln

Vor meinem Fenster blüht die Japanische Kirsche und darum kam sie auf meine Journalseite.   Gestempelt habe ich sie mit den Kirschblüten. die Blätter entstanden mit Hilfe der  Fruchtstände von Sumpfdotterblumen.


Und das Zitat lautet:
Es ist nicht wichtig, besser zu sein als andere,
Wichtig ist, besser zu sein, als du es gestern warst.
(aus China)
 



Samstag, 11. Mai 2013

Wenn mir gar nichts einfällt


So

oder so, je nachdem wie  man die Seiten aufklappt


Art-Journal-JourneyAlso, wenn mir gar nichts einfällt, dann schreibe ich das einfach auf die Seite und fange damit an. So war es hier. Ich saß tatsächlich vor meinem Feuerjournal und mir fiel nichts ein. Dabei hatte ich mich ganz motiviert darangesetzt, denn ich  wollte meinen neuen weißen Stift ausprobieren. Thema bei der Art Journal Journey
ist ist diesem Monat, etwas auszuprobieren, was man sonst nicht tut. 
Und ich hatte bislang meine weißen Stifte immer schon nach den ersten Strichen ruiniert, weil ich zu ungeduldig war und auf noch feuchte  Untergründe malen wollte... So kam ich nie dazu, mit weißen Stiften zu gestalten, obwohl ich das auf Seiten, Bildern von anderen immer so schön finde. Und hier ist es mir nun gelungen. Der Stift ist immer noch einsatzfähig :)

Donnerstag, 9. Mai 2013

Möwen und Puppe


Die Möwe aus Bremerhaven musste ich einfach noch mal verarbeiten. Die Puppe ist mittlerweile über 40 Jahre alt und ich kann mir nicht vorstellen, dass man solche Puppen  damals mit Maschinen gemacht hat. Ebenso wenig kann ich mir aber vorstellen, dass sie mit der Hand gearbeitet wurde... Ein kleines Meisterstück eben. Vielleicht ist sie auch deshalb die einzige Pupper aus meinen Kinderzeiten, die ich noch habe.





Dienstag, 7. Mai 2013

Katzen


"Hunde kommen, wenn man sie ruft. Katzen nehmen deine Nachricht zur Kenntnis und kommen eventuell später darauf zurück."
Mary Bly

Man beachte, dass auf meiner Seite zwei Wörter fehlen, das kann schon mal passieren, wenn man hochkonzentriert mit einer Feder schreibt und versucht kein bisschen zu klecksen  :)  Die Kugel und die Würfel befinden sich auf den Pappscheiben, die ich festgenietet hatte und lassen sich daher bewegen. Wenn man sie dreht,  kann man auch das Zitat lesen:


Der bunte, drehbare Kuller ist übrigens ein Foto vom ersten Geburtstagsgeschenk, das ich von meinem Sohn bekam. Eine Glaskugel. Er war 3 Jahre alt und ging an der Hand meiner Freundin zum Einkaufen. Sie  redete ihm nicht rein, und er wollte diese Glaskugel für mich. Ich halte sie noch heute in Ehren und nun ist sie auch in meinem Journal.


Montag, 6. Mai 2013

Hunde


 "Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede."

Louis Armstrong
 
Hier ist nun meine erste Seite im Feuerjournal. Die Hunde kramte ich aus meinem Ordner, in dem ich meine Zeichenübungen gesammelt habe. Ich habe sie ausgeschnitten, aufgeklebt und mit Zeichenkohle schattiert. Das Zitat schrieb ich mit Feder und wasserfester Tinte (Indian Ink). Als das so gar nicht klappte, dachte ich, dass ich einfach aus der Übung sei. Aber dann stellte ich fest, dass sie viel zu dick ist... Ich hatte noch ein zweites Tintenfass, dort war die Tinte so flüssig wie sie sein sollte, aber ach, das verlief dann, das Bambuspapier scheint auch nach einem Auftrag mit Acrylfarbe noch sehr saugfähig zu sein. Man lernt eben dazu...

Die Frau im Hintergrund stammt auch aus meinem Ordner, ein Versuch von einer Postkarte abzumalen.


Aber das ist der Anfang der neuen Seite, an der ich jetzt weiterarbeiten werde :)

Sonntag, 5. Mai 2013

Hintergründe im Feuerjournal


 Nachdem das  Buch gebunden war, beschloss ich, alle Seiten mit Farbe zu grundieren. Da ich ja oft dazu neige, Ton in Ton zu malen, wählte ich hier knallbunte, und vor allem kontrastreiche Farbkombinationen. Vor dem Binden hatte ich in einzelne Seiten Kreise und Türen geschnitten und später noch noch Kreise und einen großen Zeiger mit Ösen festgenietet, diese lassen sich drehen. 
Ich mag ja Bücher, in denen man etwas bewegen kann, bin halt ein Spielkalb...

Alle Hintergründe wischte ich mit einem Schwamm und Acrylfarben. 2 Seiten sind noch nicht bemalt, aber ich kann schon mit der Gestaltung einzelner Seiten beginnen. Ich bin selbst gespannt, was dabei herauskommen wird.

Samstag, 4. Mai 2013

Journal-Binde-Technik



Hier zeige ich die Technik, mit der ich mein Feuer-Journal letztendlich gebunden habe. ABER: Beim Binden hatte ich nicht fotografiert, diese Bilder sind sozusagen "nachgestellt" und die Maße stimmen gar nicht, die Löcher sollten natürlich gleichmäßiger verteilt sein und auch nicht ganz so dicht an den Rändern. Hier geht es nur darum, wie die Bindung technisch vor sich geht.

Freitag, 3. Mai 2013

Feuer-Journal


Seit 2 Tagen bin ich damit beschäftigt, mein neues Journal zu erstellen und kann daher keine neue Seite vorstellen. Feuer-Journal nannte ich es, weil ich die Seitenränder über der Kerze abfackelte. Die Seiten in diesem Journal sind aus Bambus-Papier - und alle unterschiedlich groß. Die Bindung befindet sich noch im Versuchsstadium. Ich werde berichten, wenn ich damit weitergekommen bin. 

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Mai-Wochenende und danke euch für eure lieben Kommentare. Was es zu beantworten gibt, werde ich beantworten - nur ein bisschen später :)

Mittwoch, 1. Mai 2013

Noch eine Doppelseite


Also, ein Titel fällt mir gerade gar nicht ein, da bin ich mal wieder ganz auf euch angewiesen....
Die Gestaltung von Doppelseiten macht mir wieder richtig Spaß. Diese sind eine Mischung aus Malerei und Collage.  Hier brachte ich mal wieder die Blumen vom abgelaufenen Kalenderblatt unter.