Samstag, 12. April 2014

Journal mit Bücherschrauben



Mit diesen Bücherschrauben habe ich mir ein neues Journal gebunden. Das war ganz leicht und ging schneller als alles was ich vorher ausprobiert hatte. Und ich kann es nach und nach füllen. Also ganz unterschiedliche Papiere benutzen und verschiedene Formate. Die Seiten kann ich so dick gestalten wie ich will und ja, es könnte endlich DAS richtige Journal für mich sein, aber das dachte ich ja schon öfter mal... :) 

I have made a new journal. I did it with this "Bücher-Schrauben" I can't find the English word for it. 
Doing a journal like this is very easy. This journal is about empty at the moment and can be filled  step by step which means I can use different kinds of paper, different formats and I can create my pages with layers as high as I want to. This one could be the right journal for me, but I thought this severel time before.... I will see.

So sieht es momentan aus. Ich wollte den Einband eigentlich erstmal nur ein bisschen bunt machen, aber dann kam mir mal wieder diese Schablone unter die Finger... ob es so bleiben wird weiß nicht noch nicht. Mal gucken.

At the moment it looks like that. I just wanted to put some colour onto the white but then I saw this woman and used her again.... I don' know how I will create the cover when the journal is filled. But there is enough time untill that point.
I don't know why there is the colour behind the writing....




 Aber der Reihe nach:


Für den Einband nahm ich Malkarton. Das war nicht die beste Idee, denn der ist sehr dick und schwer zu bearbeiten. Einfache Graupappe wäre besser gewesen.


 Die Löcher vergrößerte ich mit einer Rundfeile


Damit man den Deckel auch aufklappen kann, muss eine Fuge da sein, also schnitt ich den Karton auseinander


Provisorisch fixierte ich die Teile mit Kreppband


und probierte, ob das mit dem Aufklappen  auch funktioniert.....


Auf dickerem Papier erstellte ich den Rücken, ich denke später, wenn das Journal gefüllt ist, nehme ich dafür Leder oder Stoff. Aber jetzt muss der Rücken das Ganze ja  erstmal in Form halten, weil das Journal ja noch nicht gefüllt ist.


Mit Gewebenband fixierte ich die beiden Teile des Einbandes und den Rücken befestigte ich mit den Bücherschrauben, die das Ganze zusammenhalten.





Hier habe ich als "Platzhalter" mein Skizzenbuch dazwischengelegt. Die Bücherschrauben sind 3 cm lang. Und das Ganze dann - wie oben schon gesagt - provisorisch gestaltet.



Und falls irgendwas nicht klar sein sollte: Einfach nachfragen!

Kommentare:

  1. Schönes Titelbild! Und wenn es die Bücherschrauben in mehreren Längen gibt, dann kann dein Journal auch fast beliebig dick werden. Viel Spaß damit!

    AntwortenLöschen
  2. Yes these Binding Posts and screws work very well, we had a book like this in one of our Round Robins.
    I'm looking forward to seeing your artwork for it.

    AntwortenLöschen
  3. Das wäre auch ein Skizzenbuch genau nach meinem Geschmack, danke für die Anleitung, ich denke das werde ich mal probieren. Der Einband bzw. das Titelbild find ich super, so weiblich, anmutig und man weiß trotzdem nicht was einen erwartet.
    Schönen Sonntag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  4. Das Titelbild für dein neues Journal finde ich wunderschön. Der leuchtende Hintergrund und davor diese sihouettenhafte Lady und in weiter Ferne die Silhouette einer Stadt! Interessante Perspektive.
    Die Bücherschrauben scheinen ja geradezu ideal zu sein, um einem möglichst flexiblen Journal gerecht zu werden. Danke für deine Schritt-für Schritt Anleitung und deine Erfahrungen hiermit!
    Einen schönen Sonntag für dich, GLG, LonettA

    AntwortenLöschen
  5. This looks an interesting way to make a journal. I didn't know what these metal posts were called, but I see Sheila has named them as Binding Posts. It looks as if you can unscrew one end, remove the cover, and add another page whenever you want, and then put it back together again. What a good idea. I have never seen the posts in the shop. And the cover artwork is lovely.

    AntwortenLöschen
  6. Über solche Bücherschrauben habe ich auch schon mal nachgedacht, nur wie ich das dann aufklappen soll, dafür hatte ich keine Lösung. Bis jetzt, danke für deine Anleitung. Das Journal sieht richtig gut aus und der Kreativität sind so keine Grenzen mehr gesetzt. Viel Spaß beim füllen :)

    AntwortenLöschen
  7. Ein tolles Journal, liebe Beate! Vielen Dank für die WIP Bilder. Den Rücken so zu gestalten, gefällt mir sehr. Dass es bisher bei meinen Ideen offen war, gefiel mir nicht. Doch Deine Lösung ist sozusagen perfekt.
    Ich wünsche Dir eine schöne neue Woche und schicke Dir viele liebe Grüße
    Erika

    AntwortenLöschen
  8. Wow....Beate, das ist eine simple und gleichzeitig sehr gute Idee!
    Ich habe noch nie ein Buch selbst hergestellt,sondern habe nur die "Lose-Blatt-Sammlung" in verschiedensten Größen.
    Das kann eine Lösung für mein Problem sein.

    Vielen Dank für die wunderbare Erklärung!!

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Beate,
    danke für diese wundervolle Idee! Der Einband deines Journals sieht toll aus und auf meinem Bildschirm hat die hübsche Lady eine 3D-Wirkung.
    Lieben Gruß, Gerda

    AntwortenLöschen
  10. das siht echt toll aus
    ich muss gerda zustimmen die damme hat eine 3d wirkung

    AntwortenLöschen