Samstag, 23. August 2014

Freude



Diese Seite entstand in meinem Journal ohne  viel Nachzudenken, den größten Teil wischte ich mit einem Schwamm. Ich wollte gern wissen, ob ich das Gelernte auch ohne Mühe und hochkonzentriertes Arbeiten anwenden kann :)




 Diese, schon etwas mitgenomme Doppelseite


 grundierte ich, indem ich weiße Acrylfarbe mit der Plastikkarte auf diese Seiten strich. Das trocknet schnell, ist glatt und das Papier saugt die Farbe nicht mehr auf.





Bis hierher war alles mit dem Schwamm gewischt, danach malte ich abwechselnd mit Pinseln und Schwamm





Kommentare:

  1. These two people look so happy that I laughed when I saw them, so your titlle is very apt.
    This is such a good process post too, the people do not even get their faces till the end.
    I like the two trees, especially the one on the left, and the yellow field beyond.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you Sheila! It's the same with me: When I look at these pages I have to smile...
      And the treas are real Sponge Treas! :)
      (painted with a sponge...)

      Löschen
  2. Das ist wieder eine schöne Doppelseite! Ich finde es sehr interessant das so viel des Bildes nur mit dem Schwamm entstanden ist! Sag mal Beate, kannst du mir den Unterschied zwischen weißer Acrylfarbe und weißem Gesso als Grundierung sagen, gibt es da einen Unterschied?
    Noch einen schönen Sonntag wünsche ich dir :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Claudia, Ich danke dir! Und das Malen, Wischen mit dem Schwamm mag ich sehr, weil es relativ ungenau ist, also die richtige Technik für mich, weil ich mich damit selbst überlisten kann :), außerdem kann man damit schöne Farbübergänge hinbekommen.
    Und zum Gesso: Das ist eine Grundierung die mit Kreide hergestellt wird und dazu dient, dass der Untergrund z.B. bei Papier und Holz nicht so viel Farbe aufsaugt. Wenn ich mit dem Schwamm Acrylfarbe auf das Papier bringe, macht das Papier "schmatz" und die Farbe ist weg, verwischen geht fast gar nicht. Bei Leinwand dient Gesso dazu, dass die Farbe besser haftet. Außerdem muss man Gesso in mehrern Schichten auftragen, und diese zwischendurch trocknen lassen und der HIntergrund ist relativ rauh. Man kann ihn natürlich schleifen, soll es sogar, glaube ich - aber das alles ist mir viel zu umständlich im Journal.
    Weiße Acrylfarbe ist eigentlich gar keine Grundierung, sondern einfach Farbe. Würde ich sie mit Pinsel oder Schwamm auf das Papier auftragen, würde das Papier sie auch so aufsaugen und ich bräuchte unendlich viel Farbe. Mit der Plastikkarte reicht relativ wenig Farbe, die ja mit Druck auf das Papier aufgetragen wird und eine glatte Schicht hinterlässt, auf der dann gut mit weiteren Acylfarben gemalt werden kann.
    Alles klar, oder hast du noch Fragen? Dann frag :)
    Ich wünsche dir einen schönen Restsonntag!
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate,
      danke für deine ausführliche Erklärung! So ist es für mich verständlich und hat so einiges an Ungereimtheiten aus dem Weg geräumt, bei Gelegenheit werde ich das mal selbst ausprobieren und so auf die von dir beschriebenen Auffälligkeiten achten. Damit hast du mir wirklich sehr geholfen!

      Löschen
  4. Freude! ... ja, das strahlt dein Bild aus! Es gefällt mir sehr gut!
    Ich kann momentan meine Gedanken nicht so in die richtigen Worte fassen ... aber dass heißt nicht, dass ich dich nicht besuche.
    Ein lieber Gruß, LonettA

    AntwortenLöschen
  5. Danke dir für deine Worte, LonettA!!
    Mail ist unterwegs....

    AntwortenLöschen
  6. ein schönes entspannendes bild... es strahlt entspannung aus und ruhe

    AntwortenLöschen