Mittwoch, 26. November 2014

Aquarell und Acryl

 

 Bis vor kurzem konnte ich mir ja noch gar nicht vorstellen wie man diese beiden, so verschiedenen Farben kombinieren könnte, aber durch meine letzte Collage wurde es mir dann klar.





Das Zitat, das auf dieser Seite steht, fiel mir spontan beim Malen ein, warum, weiß ich auch nicht.

Du fragst mich Kind
was Liebe ist?
Ein Stern 
in einem Haufen Mist.

Heinrich Heine

Das war meine Aquarellübung, die ich später noch mit Scriptol und Feder überarbeitete





Eine wilde Farbgestaltung, aufgetragen mit einer Plastik-Karte







Danach malte ich die Haare noch mit Sriptol nach


Kommentare:

  1. Oh, what a dramatic face! And the two pages are magnificent with the dark background and the chasm of text.
    Very fine artwork indeed.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks Sheila! I'm almost sure I awnsered by mail, did I???

      Löschen
  2. dieses bist du deine Art kreativ zu sein toll sehr schön so unterschiedliches und so passend zu einander
    grosse Klasse .. das Gedicht das wirkt mit diesem wundervollen Bild!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Elke,
      ich finde es verblüffend, wie gut sich dies und das zusammenfügen lässt. Es freut mich, dass dir ds Gedicht von Heine zum Bild gefällt.

      Löschen
  3. Wenn dir dieses Gedicht beim Malen eingefallen ist, warst du eventuell mit deinem wilden Hintergrund zunächst nicht so zufrieden... aber ich finde ich klasse, gerade in der dunklen Unruhe. So kommt dein wunderschönes Portrait richtig gut raus. Das ist sooo schön geworden!.
    Ist es vielleicht deine Tochter?
    Die Strohfarben gefallen mir supergut hier.
    Lieben Gruß von Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weder - noch, liebe Ulrike,
      der Hintergrund gefiel mir und das ist kein Portrait von meiner Tochter... Jedenfalls sieht sie keinesweg so aus und war auch nicht das, was ich malen wollte. Die Strohfarben - was für ein schönes Wort - kamen zustande, weil ich nur mit diesen beige-farbenen Tönen auf beige-farbenem Druckerpapier malte.
      Ich freue mich, dass es dir gefällt! Mir gefällt es auch :)

      Löschen
  4. sie strahlt wirklich wie ein Stern auf diesem dunklen Hintergrund! gefällt mir sehr gut, auch das zitat und wie du es mit eingearbeitet hast, wunderschön!
    vielen lieben dank für deinen Kommentar auf meinem blog, bedeutet mir sehr viel!
    schönes Wochenende:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kontrast macht schon viel her, nicht? Das Strahlen der Guten ist bestimmt zum großen Teil durch diesen Kontrast entstanden. Zitate arbeite ich in der Regel eher dezent in eine Seite ein. Schön, dass dir das so gut gefällt.
      Und deinen Blog werde ich jetzt bestimmt häufiger besuchen :)

      Löschen
  5. Schön das du einen Weg gefunden hast beide Medien in deinem Journal zu verwenden, der Kontrast passt gut! Das leuchtende Aquarell gegen auf dem dunklen Hintergrund hat eine tolle Wirkung, gerade auch der helle Streifen auf der gegenüberliegenden Seite macht die Komposition dieser Doppelseite aus! Gelungene Seite würde ich sagen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Claudia, über diesen Weg bin ich auch sehr glücklich. Collagen mag ich ja eh sehr gern, aber Collagen aus eigenen Bildern sind da eben noch etwas anderes... Und so kann ich wieder alles verwerten - ein Hoch auf's Journaling!
      Und schön, dass du das mit dem Streifen bemerkt hast, ich war richtig stolz auf mich, die beiden Seiten auf diese Weise miteinander verbinden zu können :)

      Löschen
  6. Was für eine wunderschöne Doppelseite! Einfach toll diese balancierte Komposition, die durch diesem harmonischen Kontrast geprägt wird. Dein Frauenkopf als Aquarellübung ist schon schön, aber einfach perfekt in deiner Kollage. Das Zitat ist auch so passend!
    Liebe Grüße, Annette

    AntwortenLöschen
  7. Danke Annette!
    Collagen machen einfach Spaß! Únd wenn man dann noch Übungsseiten dazu benutzt, ergeben sich noch mehr Möglichkeiten..

    AntwortenLöschen