Sonntag, 15. Februar 2015

Mein erstes Journal



Gestern suchte ich nach einem Vogelbild und erinnerte mich an diesen Vogel, den ich  meinem ersten Journal malte. Ich fand es ja ziemlich spannend dieses erste Journal anzusehen und zeige hier einige Seiten daraus. Ich erstellte damals alle Bilder auf ganz normalem Druckerpapier und band die Seiten später mit der Spiralbindung zu einem Buch. Und:



Da mein aktuelles Tagesjournal schon jetzt, nachdem ich man gerade 12 Doppelseiten bemalt habe so aussieht


 und sich nicht mehr schließen lässt, 
überlege ich tatsäch, zu  dieser Journalform
 mit der Spiralbindung  zurückzukehren....

Aber hier nun ein paar Seiten aus meinem ersten Journal:


















Und ganz ehrlich, jetzt hat mich wieder die Lust gepackt, solche Phantasiewesen entstehen zu lassen....

Kommentare:

  1. Pantasiewesen die hast du reichlich früher gemaltund wenn die Einzelne anschaue sind sie wunderbar und einzigartig.. und es ist für mich auch immer ein tolles Gefühl sie an zuschauen meine Bilder und sie wieder kommentieren mit neuen darin .... ich verwende sie in einem Arbeitsprogramm!
    So entsteht neues wieder aber das Alte habe ich immer noch.
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine gute Idee, Altes neu zu verarbeiten, aber das Ursprünglich noch immer ansehen zu können...

      Löschen
  2. This is a super fun journal, love your fantastical creatures, especially the chicklet and the second blue and green creature. My favourite is the bunny rabbit trying out different expressions and emotions.

    AntwortenLöschen
  3. Ein schöner Rückblick, es ist doch immer wieder interessant zu sehen wie sich die Art geändert hat, das macht richtig Spaß! Ich bin gespannt ob du wieder zur Ringheftung zurückkehrst, solch ein Gerät habe ich mir erst vor ein paar Wochen zugelegt um dann meine Wochendoodles so zu binden.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Gerät wird dir sicher gut Dienste leisten beim Binden deiner fantastischen Wochendoodles!
      Wo sammelst du die Bilder von der Mittwochsflocke??
      Ich bin selbst gespannt, wie es weitergehen wird, eigentlich mag ich die Journale in gebundenen Büchern ja am liebsten....

      Löschen
    2. Die Mittwochsflocke landet momentan in meinem ersten selbst gebundenen Buch, das ich mal für den Urlaub gebunden hatte aber dann doch nicht genutzt habe. Jetzt steht halt vorne drauf Bibione und innen drin ist dann Flocke ;)

      Löschen
  4. Wie schön, dass du uns mitblättern lässt im alten Journal...
    Ich kenn' dich ja noch nicht so lang, aber muss sagen, dass du eine riesige Entwicklung gemacht hast mit deinen heutigen Arbeiten!
    Das Problem mit den 'dicken' Büchern kenn ich gut, doch habe ich kein Bindegerät. Gut finde ich auch die Ringe in verschiedenen Größen... so binde ich auch gerne und mache Smashbooks, so kann man gut immer wieder Seiten hinzufügen.
    Liebe Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, gerne :)
      Und was, bitte, sind Smashbooks?
      Und meinst du die Bücherringe? Hast du damit Erfahrungen?
      Erzähl doch mal...

      Löschen
  5. wie schön, dass du uns all deine seiten zeigst... mein Liebling ist die hasenseite (weil ich selber so gar nicht skizzieren kann...)!
    ich nehme übrigens immer noch (bzw wieder) gern gebundene bücher. allerdings achte ich darauf, dass sie fadengebunden sind. vor beginn der Bearbeitung reiße ich (immer schön eine Doppelseiten mit dem sichtbaren faden aufgeschlagen) mindestens ein drittel (wenn nicht mehr) der seiten heraus. das füllt sich dann mit eingeklebten Bildern wieder auf (allzu dicke embellishments vermeide ich in büchern, denn die stören dann bei der Bearbeitung der nachfolgenden seite... aber das verwendest du ja auch nicht). so komme ich ziemlich gut klar. nur müssen die bücher eben fadengebunden sein, denn sonst lösen sich blätter gerne aus dem buch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Johanna!
      Ich habe ja schon viel ausprobiert und allerhand Seiten aus meinen Blanko-Journalen genommen, aber ich wäre wohl nie darauf gekommen ein Drittel der Seiten zu entfernen...Klingt aber ziemlich plausibel und so reiße ich jetzt die Seiten heraus, bin schon gut vorangekommen und gespannt darauf, wie es jetzt weitergehen wird...

      Löschen