Donnerstag, 5. Februar 2015

Tagesjournal








Die Kommode, auf der lange Jahre das Auquarium meines Sohnes stand, war endgültig kaputt und musste weichen. Das Auqarium gehört schon lange der Vergangenheit an. Grund genug sich hier beim Abschied von der Kommode daran zu erinnern.


Und dieses Bild hing mal im Zimmer meiner Tochter. Ich malte früher, als sie klein war, hin und wieder Bilder mit den Gestalten aus den Büchern, die sie sehr mochte. (Das war eigentlich der Beginn für mein Malen, nachdem ich über 15 Jahre lang gar nichts mehr gemalt hatte.) Nun tauchte es auf einmal wieder auf und es war zu schade für den Müll, also ab ins Journal damit. .

 





Diese Tüte mit dem tollen Fisch musste ich einfach aufbewahren....


 Und dieses Bild fiel mir in die Hände, als ich nach der Fisch-Tüte guckte. Es es entstand vor langer Zeit nach einer der wundervollen Skulpturen von Bruno Lucchesi. Und es passte ja auch zu der Zeit, als meine Tochter noch klein war.




Ok, von der Kommode sieht man nicht mehr viel, aber ich weiß, dass sie da ist... und erinnere mich gerne an die vielen Stunden, die ich mit meinem Sohn vor dem Aquarium verbrachte und schaute und staunte und das gemeinsam mit ihm genossen habe.

Kommentare:

  1. Vileen Dank fürs zeigen deine wunderbaren Bildern, ich finds sie alle so toll aus was und wie sie entstanden sind!
    Schöne Erinnerungen von früher und jetzt und die Zusammenführung auf dem Bilkd ist dir super gelungen!
    Es ist spannend udn aufregend!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Elke! Und ich zeige die einzelnen Schritte, aus denen die Bilder beim mir entstehen, weil ich hoffe, dass andere dann ähnliches tun können, sehen, dass das gar nicht schwer ist. Es freut mich sehr, dass es dir so gefällt, was aber ist daran so aufregend? Das würde mich ja schon interessieren!
      Alles Liebe, Beate

      Löschen
  2. heel mooi in beeld en verhaal gebracht.

    AntwortenLöschen
  3. Das find ich ja auch klasse altes und neues zusammen fügen,es ist wie ein märchen ine bildern,der effekt das das gemalte mädchen vom andren bildern euch so anstarrt,das finde ich sehr interresant und wunderbar.
    schönes we.

    GLg Jeannette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja spannend, was du da siehst!! Mir war das gar nicht aufgefallen, dass das gemalte Mädchen so auf die gemalte Frau mit dem schlafenden Kind starrt. Aber du hast völlig Recht.
      Danke dir!
      Ciao Beate

      Löschen
  4. Das schlafende Mädchen in den Mutterarmen ist zu schön, diese so absolut entspannte Haltung, zumindest bei dem Kind... Eine wunderbare Erinnerungs-Collage!
    Liebe Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, die Mutter sieht so gar nicht entspannt aus, weil ich gepatzt habe. Die Arme sind völlig falsch gemalt. Eigentlich liegen ihre Hände ganz entspannt übereinander, aber beim Malen machte ich die eine Hand zum Ärmel und der Unterarm verschwand völlig... Also, da muss ich noch etwas dran tun. Danke für deinen Hinweis!!!

      Löschen
  5. Was für schöne Erinnerungen mit dieser Seite verbunden sind. Für mich ist es immer wieder interessant wie du deine Seiten aufbaust und wie du deine Erinnerungen und Gefühle einfließen lässt, einfach wunderbar!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Claudia! Mein aktuelles Journal nutze ich ja als reines Bilder-Tagebuch und da kommen dann solche Seiten zustande. Vieles beim Aufbau ist in gewisser Hinsicht Zufall, je nachdem was mir in die Hände fällt und was ich festhalten möchte. Ich fange einfach irgendwie an - ohne eine Vorstellung vom Aufbau der Seite, das ergibt sich dann ganz von allein beim Gestalten.Und es macht mir unglaublichen Spaß
      Ciao Beate

      Löschen
  6. So viele Erinnerungen ... und eine so wunderschöne und ausdrucksstarke Journalseite!
    Sehr interessant ist es auch wieder die Entwickling zu sehen ... vielen Dank dafür!
    Liebe grüße, Annette

    AntwortenLöschen