Dienstag, 17. März 2015

Gel-Transfer und Schriften




 Ich experimentierte wieder mit Schriften und fügte einen Gel-Transfer hinzu


Der Ausgangspunkt war dieser: Zeilen, die ich mit flexiblem Klebstoff schrieb. Mehr dazu findet ihr im vorherigen Post.



 Die Schrift übermalte ich mit Acrylfarben

 und rubbelte den Klebstoff wieder ab. Zurück blieb diese weiße Schrift. 
Hier und da gab es Pannen...


 Auf meinem Tisch landete dieses Kennzeichen vom Motorroller meiner Tochter. (Zum 1. März braucht man ein neues Kennzeichen, da es immer nur für ein Jahr gilt.) Ich benutzte es als Stempel:


 mit mäßigem Erfolg.... 
also malte ich die Buchstaben und Zahlen später nochmal nach


 Diese Dame übertrug ich mit einem Gel-Transfer auf die Seite 

Das sah dann so aus

 Die Buchstaben schattierte ich mit einem Bleistift



Und schrieb meine Gedanken zum Tag und zur Erstellung der Seite dazu

Kommentare:

  1. super Idee mit dem Kennzeichen und das mit dem Klebstoff fasziniert mioch mal schauen wenn ich was mache das auch mal ausprobieren!
    Intressante schöne Seite geworden!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Elke,
      probiere einfach aus. Ich bin schon gespannt darauf, was du gestalten wirst damit. Und das mit dem Kennzeichen ergab sich eben einfach so, es lag da herum und bot sich einfach zum Stempeln an. Außerdem transportierte es einen Inhalt, denn an diesem Wochenende ging es viel um Roller...

      Löschen
  2. Liebe Beate,
    das gefällt mir super gut, ich würde auch gerne mal mit Schriften arbeiten,
    doch ich habe weder eine schöne, noch eine außergewöhnliche Handschrift
    und deshalb finde ich die Optik dann nicht so optimal, bzw. so wie ich es mir vorstelle.
    Vielleicht ist das wieder ein Punkt, wo ich über meinen Schatten springen muss und
    einfach drauflosarbeiten, ist im Grunde egal, alles ist individuell.
    Jedenfalls bringst du mich immer wieder auf neue Ideen. Danke für die detaillierten
    Angaben.
    Schönen Tag für dich.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sadie! Und ich bin mir sicher, dass du auch hier über deinen Schatten springen wirst. Du brauchst auch keine außergewöhnliche Handschrift dafür, du kannst auch mit einer ganz normalen Schrift oder Handschrift herumspielen. Verlängere einfach die Ober- und Unterlängen der Buchstaben - und gleich sieht es ganz anders aus. Oder den Abstand zwischen den Buchstaben oder den Neigungswinkel.
      Wenn du mit diesem Klebstoff schreibst, wird es eh ganz anders, als du normalerweise schreibst, denn das ist etwas ganz anderes, als Schreiben mit dem Stift.. Und du kannst auch mit Stöckchen oder anderen ungewöhnlichen Dingen schreiben, das ergibt dann zwar unkkntrollierbare, aber eben auch ungewöhnliche Ergebnisse.

      Ich bin schon mächtig gespannt darauf, was du machen wirst!!
      Und ich freue mich, dich inspirieren zu können!

      Löschen
  3. Das sieht großartig aus! Der transparente Transfer der Dame auf den Hintergrund mit der Schrift, klasse. Ich mag ja eh diese Kombinationen von Schrift und Bild sehr gerne.
    Auch das Mofaschild als Stempel zu benutzen, hat ja nun wirklich nicht jeder! Das könnte man dann ja auch mit Bleistift durchschrafieren, natürlich auf dünneren Papier, hmm ich glaub im Keller liegt noch ein Autokennzeichen, da hast du mich jetzt wieder auf eine Idee gebracht!
    Eine schöne Restwoche wünsche ich dir
    lg Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Claudia!
      Und ja, die Idee mit dem Schraffieren hatte ich auch, probierte es sogar aus. Aber es ist, wie du schon sagst, nur auf dünnem Papier möglich... Und ja, Schriften und Bilder zu kombinieren ist einfach immer wieder spannend.
      Schön, dass ich dich auf eine Idee gebracht habe, bin schon ganz gespannt auf dein Bild mit dem alten Autokennzeichen aus dem Keller!!

      Löschen
  4. Das wirkt wirklich total klasse mit dem Rot!
    Ich wünschte, ich würde das mit dem Geltransfer auch so gut wie du hinbekommen. Irgendwas mache ich falsch, darum habe ich es inzwischen aufgegeben...
    Liebe Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, an dem Punkt war ich auch irgendwann angelangt. Kein Geltransfer mehr, weil das eh nicht klappt. Also die ersten, die ich versuchte, waren ok. Dann kamen so viele Versuche, die so gar nicht klappten, dass ich das Ganze an den Nagel hängte.
      Warum ich es jetzt, Jahre später, wieder mal probierte, kann ich gar nicht sagen. Und ich kann auch nicht sagen, warum es jetzt klappt. Im Moment glaube ich, dass es am Malgel liegt, dass nicht jedes dafür geeignet ist....Und darum notierte ich mir auf dieser Journalseite unter anderem, mit welchem Gel ich arbeitete... Wenn ich mehr herausgefunden habe, werde ich es dich wissen lassen :)

      Löschen
  5. As Ulkau says, I have not been able to get good results with the transfer either. I wonder what you tranferred from?
    Your first photo has such wonderful raspberry colours and how innovative to use the number plate as a stamp. Your cursive writing makes for a lovely layer.

    AntwortenLöschen
  6. Diese Journal-Seite mit dem roten Hintergrund sieht toll aus! So schöne inspirierende und kreative Ideen!
    Besonders die Idee, den flexiblen Kleber als Maskiermedium zu benutzen, finde ich sehr interessant und effektiv! Das werde ich mir merken und hoffentlich irgendwann einmal ausprobieren.
    Liebe Grüße, Annette

    AntwortenLöschen