Samstag, 14. März 2015

Schrift im Journal


 

 

 

Und damit begann es:

Mit diesem Klebstoff, den man wieder ablösen kann, schrieb ich das Wort "Stille" auf die Seite. Der Klebstoff zog Fäden und das kultivierte ich noch, indem ich weitere "Fäden" mit einem Zahnstocher zog. Dann ließ ich das Ganze einige Stunden trocknen.




 und übermalte es mit Acrylfarben


in mehreren Schichten. Den Schriftzug wiederholte ich auch mit Acrylfarben und sprühte Wasser darauf.

 Den Klebstoff rubbelte ich wieder ab

 Und übermalte wieder, weil mir der Kontrast zu stark war...
Dann versuchte ich mich mal wieder an einem Gel-Transfer,

 

 der mir tatsächlich gelang. Zu gut, denn die Bilder sahen wie aufgeklebt aus...


 übermalt 

 Die Frau, die da gerade in ihr Schneckenhaus kriecht, versuchte ich diverse Male als Wassertropfen zu gestalten. Das gelang mir aber gar nicht und die etlichen Fehlversuche erspare ich euch hier :) 

Sie bekam ein langes Kleid spendiert


Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag und viel Zeit für all das, was ihr gern tun möchtet!
Beo

Kommentare:

  1. Tolle Arbeit das hin und her und drauf und runter ist spannend .. das was raus kam finde ich sher schön und gerade die untere Seite ist kreativ wie kugeln an einer grossen Kugel mit diener elgeanten Frau
    Stille, ist die Stille an gekettet um sie zuhalten für die vornehme Frau in red..ich finds so kreativ schön dein Schriftjournal!

    Danke, das wünsche ich auch einen gemütlichen Sonntag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Elke! Und ne, angekettet wird hier nichts. Und ich glaube, Stille kann man schon mal gar nicht anketten...
      Die Sache mit den Schriften macht echt Spaß!!

      Löschen
  2. So ein wunderbarer Einblick in dein Schaffen heute wieder - so interessant, wie du immer alles sich entwickeln lässt. Die FixoGum-Schrift kommt richtig gut, eine tolle Idee!

    Danke auch für deine lieben Wünsche zum Schluss - Zeit hätte ich zwar, aber momentan habe ich eine richtige Blockade. Meine Energie ist immer vom Sonnenschein abhängig - hier ist es so traurig-trüb!
    Eine gute Woche für dich von Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gut, dass die Sonne jetzt wieder scheint! Dann kann es ja nur bergauf gehen bei dir...
      Und ja, meinen Seiten lasse ich viel Freiheit :)
      Und die nutzen diese gerne, machen, was sie wollen - und ich gucke staunend ´zu....
      Für die Sache mit der Schrift gab es eine Anleitung, aber ich hatte keinen Maskier-Mittel und wich daher auf FixoGum aus, denn das hatte ich hier liegen.

      Viel Spaß in Hamburg
      wünsche ich dir
      Beate

      Löschen
  3. Deine Seite gefällt mir gut, die Frau mit ihrem rotem Kleid und die Hintergrundfarben harmonieren sehr schön. Den Kleber hast du ja wie Rubbelkrepp verwendet, das es auch mit Kleber geht wusste ich nicht, wieder was dazu gelernt ;)
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      ich hatte/ habe kein Rubbelkrepp, darum versuchte ich es mit dem Kleber... Aus der Not eine Tugend machend... Und ich glaube/vermute, dass man mit dem Rubbelkrepp genauer schreiben kann, aber durch das ungenaue Schreiben mit dem Kleber, der halt immer hier und da Fäden zieht, ergeben sich ganz andre Ergebnisse....

      Löschen