Samstag, 9. Mai 2015

Das spannende Buch



An diesem Bild habe ich die ganze Woche gemalt, darum gab es hier auch nichts Neues zu sehen.
Außerdem ist mein aktuelles Journal ja ein reines Tagesjournal, ein Bildertagebuch.

Ich fand es irgendwann schade, dass alle Seiten mit einem direkten Bezug zum meinem Tag auf so viele Journale verteilt sind, da ich mein Journal ja als Spielplatz benutze, als Entspannungsraum, zum Lernen und Üben, und, und, und. Also beschränkte ich mich in diesem Journal auf meinen Tag - und fühlte mich eingeschränkt, da es nun mal nicht jeden Tag etwas gibt, was ich im Journal festhalten möchte.



Doch nun habe ich ein neues, zweites Journal zum Herumspielen und Pantschen und Üben.
Und noch eines  im DIN A3 Format, aufgeschlagen also DIN A2!! Ich bin selbst gespannt, ob ich darin arbeiten kann....







Mit schwarzem Gesso habe ich die Seiten grundiert und mit Tranfer-Folie die Konturen von einem Foto meiner Tochter übertragen. Und selbst beim Übertragen der Linien kann die Nase zu groß werden :)







Nach diesem Stadium gab es diverse Überarbeitungen, insbesondere die Form der Augenlider, die natürlich nach unten gebogen sein müssen, wenn  man nach unten schaut....


Mit Pastellkreide stellte ich weichere Übergänge her - und fixierte das Ganze


Und nach dem Trocknen des Fixier-Sprays überzog ich das Ganze noch mit einer Schicht Malmedium, damit ich bei der weiteren Bearbeitung gut wieder wegwischen kann, was mir nicht gefällt.

Hier auf dem Foto sieht auch das weiße Haar gut aus - im Original war das nicht der Fall, da wirkte es unfertig


 Die Farben für die Haarpracht mischte ich zum Teil auf der Palette


 zum Teil aber auch direkt auf dem Bild


Nachtrag für die, die diesen Blog zum ersten Mal aufrufen:

In meinem Header oben schreibe ich, dass man Art Journale führen kann, auch wenn man nicht malen oder zeichnen kann. Das stimmt, aber um dieses Bild so malen zu können, habe ich viel geübt und probiert und gelernt.(Und das in meinem Journal!!)  Also, vielleicht kann man das als Naturtalent auch ohne Üben hinbekommen, aber wenn ihr - wie ich - nicht zu den Naturtalenten zählte dann:

Schaut euch unter dem Label "Techniken" um - dort seht ihr wie man Journale auch ohne Zeichen- oder Malkenntnisse führen kann.


Euch allen wünsche ich einen schönen Sonntag,
Zeit für euch
und Zeit, den Mai zu genießen
Beo

Kommentare:

  1. I find it amazing that you continued through all the stages to arrive at the final portrait which shows so much personality. Only a true artist would know to persevere through the various steps to come through to the end.
    Great result, Beate.

    AntwortenLöschen
  2. wenn ich überlege wie du das machst bis zum Endresultat diese ganze Schichten udn kleistern und weg machen und wieder hin malen ist enorm und jedesmal ein tolles Bild draus geworden.
    Da wünsche ich dir gutes lernen rum experimentieren
    schönen Sonntag und Muttertag wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Portraits sind ja so schwer! Doch das ist dir toll gelungen. Wunderschön fließend und ganz wunderbar in den Farben ist das blonde Haar geworden, richtig lebendig!
    Oh, solch ein Riesen-Journal ist ja wirklich eine große Herausforderung, da würde ich gar nicht beginnen können, glaube ich.
    Ulrike

    AntwortenLöschen