Mittwoch, 27. Januar 2016

Art Journal im Rechenheft




Was braucht man für ein Art Journal? Diese Frage stellen sich viele. Die meisten Tutorials scheinen da eher zu verunsichern als aufzuklären..... Man braucht wirklich nicht viel, um mit einem Journal zu beginnen. Spontan entschloss ich mich ein Journal in einem Rechenheft anzulegen und zu zeigen, dass man mit sehr wenig beginnen kann:


Für die obige  Seite benutzte ich Bleistift, Kugelschreiber und einen Tuschkasten und malte in diesem einfachen Rechenheft. Das ist doch wirklich sehr überschaubar, oder?

Natürlich kann man unendlich viele Materialien im Journal verwenden, aber notwendig ist das nicht.


 alles leer :)

 Ein paar Zeilen aufgeschrieben und schon ist die Seite nicht mehr weiß. Was man aufschreibt in gewisser Weise egal, man sollte nur damit leben können, dass es im Laufe der Bearbeitung eventuell komplett verschwindet.


Hier fügte ich noch ein paar Zeilen hinzu, damit das Ganze nicht so kopflastig ist.


 mit Tusche übermalt - und selbst der Kugelschreiber verwischte nicht, obwohl da nichts von wasserfest oder so draufstand...

So lange das Blatt noch feucht ist, wellt es sich ziemlich, aber das gibt sich größtenteils nach dem Trocknen

 Das Schloss ist ein Schnipsel aus einer Zeitschrift und die Streifen riss ich aus dem Löschpapier des Heftes. Ich war selbst sehr gespannt, ob man auf Löschpapier tuschen kann....

 Man kann :) Und über getrocknete Tusche kann man auch eine weitere Tuscheschicht legen. Ich übermalte fast den ganzen unteren Bereich mit Gelb.

Die Ränder schattierte ich leicht mit dem Bleistift

 
Dann trug ich mit dieser Verpackungsfolie, die in der Regel im Müll landet, ein paar grüne Kuller auf

 Und spritzte mit dem Pinsel noch ein bischen schwarze Tusche auf das Blatt


 Fertig
 
Man KANN das Bild auch glatt bügeln, falls noch zu viele Wellen darin sein sollten. Aber ohne Dampf und auf kleiner Stufe.

Ich klebte zwei Seiten zusammen, weil das Papier sehr dünn ist. Es gibt aber auch Hefte mit dickerem Papier und ein Blanko-Hefte wäre 'ne gute Alternative.  Ich hatte nur kein anderes Heft zur Hand, als ich meine spotane Idee umsetzen wollte.

UND: Auch wer ein ganz normales Tagebuch schreibt, tut das in der Regel nicht täglich. In ein Art Journal muss also auch nicht täglich gemalt werden. Ganz abgesehen davon, dass es beim Journaling einfach keine Regeln gibt - nichts ist falsch.

Eine Seite mit Acrylfarben im Rechenheft ist in Arbeit...

Hallo Sadie und Margrit,
Danke für eure Kommentare - ich hoffe, ich habe sie hiermit beantwortet.

Beo






Kommentare:

  1. Hallo liebe Beo

    Das ist aber lieb von dir ,ich habe mir doch in
    den letzten Tagen so meine Gedanken gemacht ,
    soll ich oder soll ich nicht lach...:-))
    Ja so wie du es hier zeigst verstehe ich es super
    sieht ja gut aus ,eigentlich habe ich ja alles hier ,
    Aquarellfarben und Acrylfarben .
    Ich habe da noch eine Frage , du hast Gesso erwähnt,
    ich habe in meine 20 Jahren Malerei noch nie Gesso verwendet !
    Braucht man da fürs Journal Acryl Gesso transparent ???
    Ich werde , wenn ich mich dann entschliesse ein Kunsttagebuch
    zu kreieren ein Skkizenbuch kaufen oder ein Heft mit dickeren Seiten :-)))
    da sind die Seiten dicker !

    Also ganz vielen Dank ,dass du dir so viel Mühe machst,
    ich freue mich riesig darüber ,du zeigst es wirklich
    super hier und man versteht es sofort, habe ja Videos angeschaut, na ja
    da braucht man ja tausend Dinge ,viele brauchen ja hunderte von Stempeln
    Wahnsinn !

    Ich freue mich sehr auf den nächsten Beitrag juppi ....

    Ganz lieb Grüsse
    Margrit


    AntwortenLöschen
  2. Journals are wonderful. Each individual to the owner. I find yours are powerful and joyful.

    AntwortenLöschen
  3. Beate, was für eine schöne Idee und deine Seite ist auch wunderschön geworden. Ich liebe diese Idee, mit sehr wenig kann man immer was Schönes und Spannendes tun.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, das sind sehr interessante Techniken, schade, ich habe meine Verpackungsfolie weggeschmissen. Aber dein Blog gefällt mir, habe mal ein bisschen gestöbert. Art Journaling wäre eine gute Idee für mich, auf meinem zweiten Blog sind meine gemalten Arbeiten. Hoffe sie geben dir Inspiration.
    kristinas-bilderwelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Ja man braucht nicht viel um kreativ zu werden! Aber es macht ja sooo viel Spaß sich neue Farben und Papier zu kaufen ;)
    ♥lich Claudia

    AntwortenLöschen