Freitag, 8. April 2016

Die erste Hummel



Wenn ich die erste Hummel im Jahr sehe,
freue ich mich immer sehr,
denn dann ist der Winter wirklich vorbei.


Vor vielen Jahren fand eine Hummel unseren Sitzplatz genauso schön wie wir.
Direkt vor unseren Füßen war der Eingang zu ihrem Nest.
Wenn wir ihr nichts tun, tut sie uns auch nichts,
sagte ich zu den Kindern
und die bauten einen Steinkreis um das Erdloch,
damit wir nicht aus Versehen darauftraten
und stellten ihr auch eine Schüssel mit  Wasser hin
und sie nannten die Hummel "Bobby"

Heute sind die Kinder groß,
aber wenn so eine flauschige Pelzkugel vorbeibrummt,
heißt es immer noch:
Oh, Bobby ist wieder da!






zunächst skizzierte ich die Hummel auf einem Schmierblatt,
denn ich hatte keine Ahnung, ob ich die Großaufnahme aus der Tageszeitung
wohl zeichnen könnte

 Es ging, also ging es auch im Journal
mit Aqarell kolorierte ich sie

 und später auch die Blüten und den Steinkreis auf der linken Seite.
Die Flügel malte ich jedoch mit Neocolor II




Wie schön, dass der Frühling endlich da ist!!!

Kommentare:

  1. Gerade sehe ich, dass die Hummelchen bei dir auch schon emsig sind...
    Wie schön, dass du ihnen, bzw. Bobby, eine Journalseite gewidmet hast - und sie ist wunderschön geworden in Aquarell, richtig dem Frühling entsprechend!
    Die durchsichtigen, zarten Flügel sind auch großartig gelungen!
    ...ja, und die Steinkreisgeschichte dazu macht alles rund! Jetzt gute Nacht - Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. eine wunderschöne Geschichte und Bobby war auch bei mir schon!Schön dein Aquarell von der Hummel und mit der Geschichte aufgezeichnet.. frühlingsduft weht mir herüber so sind auch deine Farben dazu!
    Die Sonne lacht mir durchs Fenster gerade und da wirkt so ein Bild von dir zum Träumen schön...
    Schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Elke! Und ich hoffe, du hattest ein Wochenende, dass auch weiterhin so zauberhaft war... Dein aktuelles Bild finde ich sehr schön und frage mich, ob da wirklich noch viel hin muss...
      Klasse finde ich, wie du die Qualle gemalt und "interpretiert" hast - die meisten mögen sie ja so gar nicht

      Löschen
  3. Liebe Beate,
    ein zauberhaftes Bild!
    Lg und ein frühlingshaftes We.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Sadie!
      Der Frühling kommt, ist da
      man kann es hören, riechen, sehen,fühlen
      ach wie wunderbar!

      Löschen
  4. Was für eine schöne gefühlvolle Geschichte! Die Hummel wird in deinem Journal erneut zum Leben erweckt - Bobby sieht so lebendig aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich meiner Tochter das Bild schickte, kam postwendend die Frage:
      Echt? Ist sie schon da?
      Ja, irgendwie ist sie immer noch lebendig :)
      Weißt du wie lange Hummeln "in echt" leben?

      Löschen
  5. Die Hummel und deren Flügel sind dir ganz großartig gelungen!
    Bei deiner Geschichte musste ich an "unseren" Käfer Fred denken, unsere Tochter gab mal einem Käfer der sehr ausdauernd bei uns war den Namen Fred, seitdem heißen diese Käfer bei uns Fred :)
    ♥lich Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Claudia! Es geht voran, ich bin sehr zufrieden mit den Flügeln und so. Hättest du das allein mit Aquarell hinbekommen? Und ja, Bobbys und Freds...
      War Fred ein Maikäfer?

      Löschen
    2. Ach Beate entschuldige, ich seh die Frage jetzt erst. Fred war so ein komischer Käfer der hatte ganz lange Fühler ich glaub Holzbockkäfer oder so ähnlich. Als Haustier möchte ich ihn nicht ;)

      Löschen
  6. This is a lovely story and so charming that you put a circle of stones to protect Bobby and his friends. The way you have painted the wings is excellent and I like his black and yellow jumper too. Nice work, Beate.

    AntwortenLöschen