Sonntag, 28. August 2016

Abstrakt


 Mir ist ja immer mal wieder danach,
einfach mit Farben herumzuspielen 

 So ganz ohne 
Sinn und Verstand

Und diese 3 Bilder
sind Detailaufnahmen

Insgesamt sieht das Ganze so aus
(also ungefähr)
Und im Gegensatz zu sonst
habe ich es für fertig erklärt,
weil es mir gefällt
wie es ist. 

 Das sind Reste von der Palette

 Ein in Streifen gerissenes Bild
aus einem Katalog

 Mit einem Malmesser
spachtelte ich die Farben darauf.
Und mit Phantasie
lässt sich in den  Details
allerhand entdecken :)





Kommentare:

  1. These are all terrific abstract pictures. It is quite difficult to make an abstract picture and these are definitely abstracts. It's another of your inventive ideas to start with a painted paper, put on catalogue strips then paint it from there.
    I like that it is finished because you like it as it is, there is no better reason to declare it complete

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Beate
    "Feuer und Eis" würde ich deine Arbeiten benennen - großartig.
    Danke auch für die Anleitung.
    Deine abstrakte Kunst kann sich durchaus sehen lassen.
    Ich wünsche dir eine stressarme Woche.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Sadie, auch für den Titel für das Bild!
      Und ob das nun eine Anleitung ist... auf jeden Fall eine Anleitung für einen Start, der alles offen lässt :)

      Löschen
  3. Wow - das sieht toll aus! Wie Sheila sagt, abstrakt malen ist schwierig, weil man immer etwas in den Bildern erkennen will. Trotzdem erkenne ich in dem letzten eine Schneelandschaft im Abendrot :)
    Sehr interessant finde ich, wie du gestartet hast.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach weißt du, wenn man einfach drauflos spachtelt, bleibt einem gar keine Zeit etwas sehen zu wollen :) Das ist für mich pure Farbspielerei und total entspannend, weil alle Quatscherei vom Gehirn ausbleibt (also, ne die Perspektive müsste anders sein, die Proportionen stimmen nicht blablabla...)
      Es freut mich, dass es dir so gefällt.

      Löschen
  4. Toll ! Mir fiel spontan eine Steilküste mit entsprechender Brandung ein.
    Das Schöne an abstrakter Kunst,ist die Freiheit der Interpretation.

    Hast Du "Gerhard Richter Painting" gesehen?
    War vor einigen Wochen im TV.
    Sehr symphatisch,wie er über abstrakte Malerei spricht.
    Auch der Rest dieser ruhigen Dokumentation ist beeindruckend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, Steilküste
      Und ja, ich finde es auch so schön, dass jeder etwas anderes sehen kann. Und außerdem, dass diese´Malweise so unglaublich entspannend ist, weil ja nichts auf eine vorbestimmte Art "sein muss"
      äh, weißt du was ich meine??
      Danke für den Hinweis auf den Film!. Da ich (gar) kein Fernsehen gucke, habe ich ihn natürlich nicht gesehen. Aber nachgeschaut. Scheint faszinierend zu sein. Und der Gute hat ja auch echt Humor.
      Als er auf die Frage, ob ihm der Film gefiele antwortete "Oh ja, er ist so wunderbar langweilig" (oder so ähnlich) musste ich echt lachen.
      Ich bleibe am Ball, denn auch seine Bilder gefallen mir.

      Löschen
    2. Ihm bei der Arbeit an seinen abstrakten Bildern über die Schulter zu schauen,ist auf ganz andere Art lehrreich, als bei der Eulen-Dame.

      Ja,ich weiß was Du meinst. Selbst wenn sich ein Bouquet entwickelt,wie in Deinem neuen Post,ist es anders,als von Anfang an einen Plan zu verfolgen (was aber mindestens so reizvoll ist).

      GARkein TV??
      Du hast 'ne umfangreiche DVD-Sammlung,oder? ;-)

      Löschen
    3. Eulen-Dame
      so entstehen Insider :)
      Und ja, von Anfang an einen Plan zu verfolgen ist reizvoll, aber... - nun, eben auch nicht ohne. Da ich nicht gerade supergut im Zeichnen bin, sind Bilder, die ich nach einem "Plan" male immer ein bisschen von Mühe belastet. Und das sieht man ihnen dann auch an, finde ich.
      Aber ich tue es dennoch und lerne immer viel dabei und kann das Gelernte dann bei meinen "freien" Bildern anwenden.
      Und nein, keine DVD-Sammlung....




      Löschen
    4. Findest Du, dass man einem Bild ansehen kann, das es von Mühe belastet ist?
      Ausser bei einem entsprechenden Motiv?

      Löschen
    5. Ja und nein :)
      Weitere Ausführungen hätten einen Roman zur Folge,
      den ich dir ersparen möchte.
      Aber vielleicht können wir das ja irgendwie gemeinsam herausfinden.
      ?

      Löschen
    6. :-) Den Roman sehe ich ebenfalls - das Thema "einem Bild ansehen"
      würde wohl graphologische Züge bekommen und ein 20-jähriges Studium voraussetzen...;-)

      Löschen
    7. Also, an Graphologie bzw. Handschrift dachte ich auch :)
      Einer Schrift ist es eben auch anzusehen, ob sie mühevoll oder ganz leicht auf das Papier gebracht wurde.
      Das erspart den Roman.

      Löschen
  5. I am in awe of your artwork Beo they are fantastic.
    I could sit here for ever looking and seeing all sorts of imaginary things
    in your paintings.
    They seem to have so much depth and layers I thought you might have used some faux encaustic effects.
    Gill xx

    AntwortenLöschen
  6. das ist aber mal ein kleines Farbspiel, mir gefallen die farben ich mag ja solche Töne sehr gerne

    AntwortenLöschen
  7. Ein wunderbares Bild!!!
    Ich seh eine stürmische See mit einem Segelboot im Sonnenuntergang.
    ♥lich Claudia

    AntwortenLöschen