Donnerstag, 13. Oktober 2016

Tagesjournale


Seitdem ich im Frühling anfing für mein Reisejournal zu üben,
führe ich meine Tagesjournale in diesen kleinen A5 Büchern.
Die Einbände gestalte ich nicht,
denn mir gefallen diese "Papp-Einbände"

Allerdings bekommt jedes Journal
ein Erkennungsmerkmal,
diese Bändchen.  
Das erste hat ein Freundschaftsbändchen,
das ich  geschickt bekam.
Das zweite ist das Wurstband
von der Salami,
die uns unsere Austauschschülerin
aus Italien mitbrachte.
Das Reisejournal hat dieses Perlenband,
das mir in Edinburgh
als Schlüsselanhänger diente
und das vierte Journal
ziert ein Band,
welches meine Tochter
von ihrem Kleid abschnitt.

Nun begann ich das 5. Journal dieser Art
und  bin gespannt,
welches Bändchen es irgendwann
zieren wird.
 
 
 Sie sind dick geworden... 




und ich blättere sehr gerne
darin herum.
Allerdings habe ich nicht immer
die Zeit und Muße,
Zeichnungen und Aquarelle
zum Tag anzufertigen. 
Aber es geht ja auch anders:






übermalte Fotocollagen

Bilder klebe ich gern so auf,
dass  ich darunter schreiben kann.

 Prospektmaterial
zum Ausflug des Tages
und ein ausgedrucktes Aquarell 
(auch hier schrieb ich unter den Bildern)

Postkarten
über die ich mich freue :)

oder großformatig ausgedruckte Fotos vom Tag
Die Heide wollte ich eigentlich malen.,
aber ich kam einfach nicht dazu.

Wenn ich Bilder male wie die Quitten
oder den Wolf,
 bedeutsame Motive aus meinem "Alltag",
die ich aber lieber im goßen Journal male,
dann kommt ein Ausdruck davon 
in mein Tagesjournal.


Kommentare:

  1. Deine Tagesjournale gefallen mir! Ich habe noch zwei von diesen A5-Büchern hier liegen (die in A6 auch, aber die sind mir zu klein, die nehme ich jetzt als Notizbücher für unterwegs), das probiere ich auch aus. Danke für die Idee!
    Liebe Grüße, Jorin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, wenn du sie da hast, dann steht dem ja nichts mehr im Wege...
      Die A6 Bücher finde ich auch sehr klein, aber eines habe ich immer in der Handtasche, für Skizzen und oder Doodeleien unterwegs. Manchmal schreibe ich auch einfach nur Zitate dort auf, oder mache Notizen

      Löschen
  2. Schön auf geräumt und sie haben irgendwas symbolisches mit dabei.. ich finds gut und du kannst darin rumblättern.
    Ich suche noch meine Art weil meine Bilder alle aufhängen geht ja auch nicht.
    Also werde ich mich auf die Suche machen wie ich es für mich passt.Die Anregung hats du mir ja gegeben.
    Es war wieder so intressant!
    Schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aufgeräumt? Nun ja, Ansichtssache... Symbolisch sind sie bestimmst,
      Für dich wäre das in diesem Format ja eher nicht das Richtige, malst du doch auf Einzelseiten und viel größer. Aber schau mal unte meinem Label "Journale erstellen" oder so ähnlich. Ich habe ja schon viel ausprobiert, vielleicht findest du dort ja etwas für dich. Bücherschrauben fallen mir da auf Anhieb ein. Damit kann man auch richtig große Journale binden. Frag nach, wenn du Fragen hast,
      liebe Elke!

      Löschen
  3. Cool - dass du die Bändchen zum Journal-Thema bezogen aussuchst! Du gestaltest sie ganz toll mit verschiedenen Teilen (kleben, nicht nur zeichnen) passend für den jeweiligen Tag - das ist sehr inspirierend. Ich führe zwar auch ein Tagesjournal, aber nur im ganz kleinen Rahmen (A6-Kalender), wo ich auch kleine Bilder einklebe (und dann nachzeichne), die nicht unbedingt mit dem Tag etwas zu tun haben - manchmal finde ich auch gar nichts über den Tag zu sagen. Aber das nachträgliche Durchblättern mache ich auch sehr gerne :)
    Liebe Grüße, Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, die Bändchen sind ja nicht wirklich themenbezogen, eigentlich beziehen sie sich auf EIN Thema von vielen, aber sie zeigen mir ungefähr den Zeitraum an, in dem das Journal entstand.
      Und ja, im Tagesjournal nutze ich die verschiedensten Techniken, je nachdem, was ansteht und wie viel Zeit ich dafür aufbringen möchte, kann...
      In diesem Tagesjournal entstehen nur Bilder zum Tag, anderes male ich woanders. Und auch bei mir gibt es durchaus nicht an jedem Tag etwas, was sich zu malen, festzuhalten lohnt.
      Und dein A6 Kalender-Journal erfüllt doch irgendwie den gleichen Zweck, oder? Auch Bilder, die nichts mit dem Tag zu tun zu haben scheinen, kommen nicht ohne Grund dorthin...

      Löschen
  4. Ordentlich, praktisch und schön zugleich - tolle Lösung Beo!

    AntwortenLöschen
  5. Ordentlich???
    Praktisch und schön ja, und vor allem platzsparend :)
    Du arbeitest ja in vielen, vielen verschiedenen Journalen...
    Ich kann das nicht so gut.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Beate,
    ich kann mich Susi nur anschließen, es wird Zeit,
    dass auch ich meiner Zettelwirtschaft Herr werde, also die
    Lösung wäre optimal.
    Übrigens in meinem heutigen Post habe ich mich
    als Paul Klee versucht ;-)
    LG und einen gemütlichen Tag.
    Sadie

    http://zauberderleidenschaft.blogspot.co.at/2016/10/zitat-im-bild-u-paul-klee.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sadie,
      zu deinen Klee's schrieb ich dir ja schon. Toll, dass du dich hast inspirieren lassen.
      Und wenn diese Lösung für dich ideal ist, dann nutze sie.
      Wenn du nur Dinge einkleben willst, reicht ja ein schlichtes Skizzenbuch.
      Ich zeigte zwar im letzten Post nur solche Seiten, tatsächlich male ich aber ja auch viel mit in diesem Journal und dafür ist das, welches ich benutze idealer...
      Ciao Beate

      Löschen
  7. Ich bin so begeistert von deinen ganzen Journalen und ihren Anhängern! (Und habe mich auch riesig gefreut, eine bestimmte Postkarte zu sehen!) :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Hast du bemerkt, dass der erste Anhänger von dir ist?
      Das war ausschlaggebend für alle weiteren Journale :)

      Löschen
  8. Fascinating post (as always) Beo, you are so creative and inspiring, your journals are amazing.
    Gill xx

    AntwortenLöschen
  9. :)
    And I love to have my journals because I would struggle with all my creatity without them...

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht ja super aus o.O
    Ich habe komischerweise noch nie von diese Art des Dokumentierens gehört. Irgendwie mache ich das zwar manchmal selbst, aber der Begriff Art Journaling ist für mich irgendwie gerade ein völlig neu.
    Echt klasse wie viele verschiedene Lösungen du hast um einen unmotivierten Tag zu überbrücken. Die Bücher sehen super aus! Ich würde zu gerne darin stöbern und die dicen, teilweise gewellten Seiten fühlen. Wirklich schön!

    Liebe Grüße > sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara,
      zum Begriff Art Journaling schrieb ich hier:

      http://kreative-journalwelten.blogspot.de/p/was-ist-art-journaling.html

      Ich führe 2 Journale. Die kleinen dort oben sind meine gemalten Tagebücher, deren Seiten ich zielgerichtet gestalte, immer das, was ich vom Tag festhalten möchte. Und so gesehen sind sie auch der Platz zum Zeichnen-Üben, denn das konnte ich so lange GAR NICHT.
      (Für dich vermutlich unvorstellbar :)

      Und dann habe ich mein großes A3 Journal in dem ich einfach mit Farben,Formen und Techniken herumspiele, ohne jeden Anspruch auf irgendetwas.
      Mein Spielplatz, mein Erholungsraum, weil ich dabei so wunderbar entspannen kann.
      Vielleicht wäre das Führen eines Tagesjournals ja auch etwas für dich, schriebst du doch auf deinem Blog, dass du eigentlich jeden Tag etwas zeichnen wolltest, aber oft nicht so weit kommst.
      Genug für heute :)



      Löschen
  11. Das ist eine schöne idee, und schöne erinerrungen, sie sind einmalig und eine super idee

    AntwortenLöschen