Freitag, 18. November 2016

Journal binden

Wenn euch das Buch gefällt,
interessiert es euch vielleicht,
wie ich es erstellt habe.  

Es enststand aus den Karten,
die ich geschenkt bekam
und ansonsten 
aus lauter Resten
und Altpapier




 Die Karten


Graupappe und 2 alte Gellidrucke 
Die Pappen waren Rückseiten 
von Zeichenblöcken.
Ich schnitt sie etwas größer zu
als die Seiten,
die darin "wohnen" sollen


 
Ich klebte  die Drucke
 - man kann auch Geschenkpapier,
Stoffe oder eigene Bilder nehmen -
auf den Karton 
und schlug zuerst die Ecken um 

Hier sieht man, 
dass ich zunächst die Kanten glattstrich


Und danach klebte ich die Seiten fest




 Vorder- und Rückseite 


 Das Innenleben:
Meine aufeinander geklebten Pop-up's


Beide Buchdeckel aufgeklebt

 Eine Papierrolle
auf der einmal Alufolie war 


 ergab den Buchrücken 

 mit Kreppband klebte ich ihn fest

 und überzog ihn mit Stoffresten



Das Ganze ging eigentlich ziemlich fix
und ist nicht schwer.
Und was ich besonders toll finde ist,
dass man auf diese Weise 
Bücher aus ganz verschiedenen Papieren
und auch aus bereits gemalten Bildern
erstellen kann
.
Viel Spaß beim Buchbinden 
wünsche ich euch
Beo

Kommentare:

  1. Das sieht ja voll interessant aus! Wie klebst du eigentlich die Seiten zusammen, und dann die Deckel drauf? Die Idee mit der Alu-Rolle ist fabelhaft! Das gebundene Buch sieht wunderschön aus, weil du so schöne Gellidrucke genommen hast.
    Liebe Grüße, Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, die Seiten, die hier ja Karten sind, klebte ich mit einem
      einfachen Klebestift aufeinander. Und genauso klebte ich die erste und die letzte Seite an den Deckel. Die Idee mit der Alu-Rolle stammt nicht von mir, die sah ich mal irgendwo und erinnerte mich daran, als ich gerade im Begriff war, die Rolle in den Müll zu werfen :)

      Löschen
  2. This book looks very arty and I love a hand-made book, this one is special with its painted covers.
    I too am now wondering how you attach the pages.

    AntwortenLöschen
  3. Love your hand made book Beo and the idea to use that leftover cardboard tube to create the spine is cool.
    The only books I've made in the past have been Z-folded type of ones (I think that's what they are called) but (as usual) I always intend to make some other ones but never get around to doing it.
    Gill x

    AntwortenLöschen
  4. Die Alurolle als Buchrücken zu nehmen ist ja eine klasse Idee! Durch das zusammenkleben der Seiten werden sie ja noch stabiler, was gerade bei Pop-up's gut ist, eine gelungene Umsetzung deines Buches.
    ♥lich Claudia

    AntwortenLöschen