Dienstag, 27. Juni 2017

Märchen im Schuhkarton

 

Eine Freundin von mir sammelt Märchen im Schuhkarton.
Die benutzt sie in ihrer Vorschulklasse zum Erzählen,
Vor- und Nachspielen und zum Verändern der Märchen.

Ich hatte große Lust zum Basteln,
suchte mir ein Märchen aus und begann:


Ein Prinz ritt durch die weite  Welt,
um eine Prinzessin zu finden,
die er heiraten wollte.
Aber er fand keine.





Noch während er seiner Mutter, der Königin,
davon erzählte, 
begann draußen ein Unwetter


und eine etwas zerzauste junge Frau kam durch das Stadtor,
ihre Haare waren ganz nass.
Sie sagte, dass sie eine Prinzessin sei....


Die Königin lud die junge Frau ein und
legte eine Erbse
unter die vielen Matratzen.
Auf diese Weise wollte sie herausfinden,
ob es stimmt, was die junge Frau sagte.
War sie wirklich eine Prinzessin?

(Im Märchen ist sind es 20 Matratzen
und 20 Eiderdaunen-Decken,
ich reduzierte hier ein bisschen...)

Und tatsächlich bekam die Prinzessin
 in der Nacht kein Auge zu!



Am nächsten Morgen 
schimpfte sie sehr darüber,
dass sie grün und blau sei,
weil irgendetwas im Bett 
so sehr gedrückt habe.

 Nun waren alle überzeugt, 
dass sie eine wirkliche Prinzessin war.
Denn so empfindlich kann nur eine Prinzessin sein.
Und so heirateten die beiden.


Und lebten glücklich bis 
an ihr Lebensende.

Soweit das Märchen von der 
"Prinzessin auf der Erbse"
von Hans Christian Andersen.


Vielleicht war es aber auch 
ganz anders:

 Vielleicht war es die Prinzssin,
die durch den Sturm
über das weite Land ritt,
um den Prinzen zu retten,


der sich wegen seiner Höhenangst 
nicht aus dem Bett traute... 


Und danach machten sie dann
eine wilde Kissenschlacht.


Und tatsächlich war es das Pferd,
das heiratete...

Wer weiß das schon?
Bei einem Märchen im Schuhkarton
ist allerhand möglich!




Begonnen hatte ich mit diesem Schuhkarton.
Eigentlich gestaltete ich alles,
was zu "bauen" war,
 aus Pappe, viel Kreppband und Farben.


Das Bett wird konstruiert

Mit Kleister und Zeitungspapier
"stabilisiert"


 Das Stadttor 
war mal ein Pappkarton

 

Die Puppen entstanden aus Pfeifenputzern und Holzkugeln.
  

Die Weltkarte fand ich hier.
Vergrößert druckte ich sie aus, klebte sie auf 4 Karton-Stücke,
so dass sie in den Schuhkarton passen und bemalte sie.


Das Papp-Pferd fand ich im Bastelladen.
Ich konnte es kaum glauben, als ich es sah.
 Hatte ich doch beschlossen, dass der Prinz
zu Fuß durch die Welt reisen wird,
weil ich keine Ahnung hatte,
wie ich ein Pferd gestalten sollte...

Glück für den Prinzen

Alles findet Platz im Schuhkarton:




Nach der Märchenstunde
geht's es dann ab ins Regal


Kann sie nicht wunderbar zetern?



Ich wünsche euch allen eine schöne Woche,
mit Regen oder Sonnenschein,
wie ihr es gern hättet :)

Beo

Kommentare:

  1. Liebe Beo
    was für ein wunderschöner Inhalt in diesem Karton grossartig gebastelt und ausgedacht und das Märchenaufführung dazu ist toll!Spannend wie ein kleines Kind habe ich es verfolgt!
    Danke das wünsche ich dir auch für diese Woche!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Elke!
      Es freut mich sehr, dass du die "Vorführung" genießen konntest wie ein kleines Kind.

      Löschen
  2. Beo, I don't think I've ever seen anything so original! I enjoyed every photo, every word. What a wonderfully creative post!!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Beo

    Das ist eine zauberhafte und kreative Idee :) mir gefällt sehr, wie du das umgesetzt hast und welche Spielmöglichkeiten dich da ergeben!

    Lieber Gruss
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich Anne, dankeschön.
      Ja, die verschiedenen Spielmöglichkeiten finde ich auch sehr spannend...

      Löschen
  4. Das ist ja allerliebst. Die Idee von dem Märchen im Schuhkarton, sowie auch deine Umsetzung dazu. Ich habe sehr gestaunt, liebe Beo, wie du dir das alles so toll ausgedacht und dann auch gestaltet hast. Phänomenal!!

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uschi!! Dankeschön.
      Glaub mir, das hat so viel Freude gemacht, zumal ich ja auch wusste, dass der fertige Karton Freude bereiten wird, sowohl meiner Freundin als auch den Kindern, denen das Märchen damit vorgespielt wird.

      Löschen
  5. Was für eine schöne Idee! Du bist schon eine ganz Tolle mit Deiner Kreativität. Ich bin beeindruckt! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Meereswind,
      hast du deinen Blognamen verändert?
      Danke dir! Und: So lange ich weiß, wohin mit meiner Kreativität,
      ist alles ok :)

      Löschen
    2. Ja, hatte ich schon länger vor. Nun habe ich es gemacht.

      Löschen
  6. :) !!!! Die Figuren, die Schachtel, das Märchen, die Veränderung des Märchens, alles ist wunderbar. Die Figuren haben so eine Energie...sie leben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön: "Sie leben" !! :)
      Alles andere schrieb ich ja schon per Mail...

      Löschen
  7. PS Ich hatte dieses Märchen vergessen, und beim Wiederhören merke ich jetzt erst: bei dieser Geschichte wird empfindlich sein als Tugend angesehen, was in meiner Erfahrung sehr selten der Fall ist ;) das ist für mich ein kleiner Trost, irgendwie! ... PPS die Frisur des Prinzen ist super! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte nicht gedacht, dass dieses Märchen in Amerika bekannt ist...
      oder hast du es während deiner Zeit in Deutschland kennengelernt?
      Die Frisur war die einzige, die mir für einen Prinzen einfiel :)

      Löschen
    2. Doch, es ist hier bekannt...vielleicht nicht so gut wie andere, aber schon bekannt. Es gibt sogar ein Musical, das darauf basiert ist: "Once upon a Mattress" (habe ich aber nicht gesehen)

      Löschen
  8. This is beyond anything, Beate, I have looked several times and in great detail. This is an amazing production, a theatre play in a shoe box. The candle sconces, the way you have changed the view from the window from night sky with moon to fluffy white clouds, the many quilts, the hair-styles of the two (especially the casual windblown style of the prince), the bed itself - I could go on and on. Also how clever of the horse to appear just when needed.
    And then the alternative fairy tale, dark and very different. Haha! the Prince had a fear of heights, and the fight with the very pretty pillow (I want a pillow-case like that).
    All marvellous fun, both the original and alternative, and made with such care and imagination.

    AntwortenLöschen
  9. WOW!!!! this is really amazing Beo - the wonderful characters and scenery in your shoebox are full of great details - it must have taken you ages to create this.
    When I was small I always wanted a toy puppet theatre (not as a big as the one in the 'Sound of Music' ) but all I ever had was finger puppets.
    I love the stories you told and your lovely photos - this was a very enjoyable post :)
    Schönes Wochenende Gill xx

    AntwortenLöschen
  10. Oh WOW, ich bin hin und weg, was du alles kannst! Du hast alles so zauberhaft schön gestaltet!
    Die kleine Geschichte mit dem Pferd ist auch toll - das Pferdchen hat dich gefunden, so sagt man, wenn einem etwas genau zur richtigen Zeit über "den Weg läuft".
    Es ist so wundervoll, dass du dann auch noch ein zweites Märchen erfunden hast - das war alles jetzt so schön zu lesen und zu schauen! Alle diese liebevollen Details, die du gebastelt hast! Schon die erste Idee ist genial, den Prinz auf der Weltkarte durch die "große weite Welt" reiten zu lassen, und all die anderen Einzelheiten - ich kann mich nicht sattsehen und -lesen!
    Ganz liebe Grüße, Rike

    AntwortenLöschen
  11. Das ist sooooo großartig! Wie ein Kind habe ich deine Märchen verfolgt, wunderbar zum eintauchen in die Fantasiewelt!
    Dein Schuhkarton mit all dem drumherum ist einfach so schön, genau wie die Idee selbst. Ich kann die Kinder direkt vor mir sehen wie sie ihre Märchen erzählen.
    ♥lich Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Claudia!
      Es freut mich sehr, dass du "Eintauchen" konntest. Die Idee an sich,die ja nicht von mir stammt, finde ich auch total klasse. Und ich bin schon gespannt darauf, zu hören, was die Kinder dazu gesagt haben, damit selbst gestaltet haben.
      Meine Variante des Märchens stieß bei meiner Freundin allerdings auf - sagen wir mal "Stirnrunzeln"..... :)

      Löschen