Dienstag, 25. September 2012

Narr auf gewalztem Hintergrund




Den Hintergrund erstellte ich (u.a.) mit der Walze, von der ich ja so begeistert bin Mir scheint, dass man damit so ziemlich jedes verhunzte Blatt interessant gestalten kann. Und der Narr kam auf das Blatt, weil der Tag so verlief, dass eigentlich nur ein Narr in Frage kam...






Hier ist das Blatt, auf dem ich versuchte, mit Aquarellfarben zu drucken - erfolglos. Ich drückte Acrylfarbe aus der Tube darauf und rollte mit der Walze darüber.

Eigentlich ist so eine Walze dazu da, Farbe gleichmäßig auf Druckstöcke aufzutragen, aber man kann mir ihr auch direkt auf dem Blatt arbeiten. Ja, man kann sogar Gummibänder und anderes darumbinden, -spannen und damit erstaunliche Effekte erreichen.  Hier kleckste ich nur verschiedene Farben auf die Seite und rollte drüber.



Das Schöne ist, dass man mit der Walze die Farbe ganz dünn verrollen kann. Das spart zum einen Farbe und ergibt zum anderen ganz eigenartige Effekte, weil die Schicht darunter wieder zum Vorschein kommt, wenn man die Farbe lange genug verteilt.



Diese Verpackung wollte ich in den Müll werfen und stockte. Da kann man doch mit stempeln...
Solche Ideen versuche ich zeitnah umzusetzen, damit ich mich nicht vollmülle.... Nach dem Versuch kommt das Ganze dann in die Tonne. 


Das Ergebnis. Dann wollte ich wissen, inwieweit sich diese Kuller von denen unterscheiden, die man mit der Noppen-Verpackungsfolie drucken kann:



Ok. die Kuller werden damit kleiner und z.T. sind sie auch ausgefüllt. Ich druckte damit kreuz und quer über das Blatt.



Die Konturen des  Narren trug ich mit Saral-Transfer-Folie auf. Kohlepapier bringt einen ja auf dunklen Hintergründen nicht wirklich weiter...

Die Konture übermalte ich schwarz

Und malte sie dann aus. 


Das Gesicht misslang, aber egal, ist ja keine Gesichter-Übung, sondern eine Tagesseite, da sehe ich sowas ganz locker, man kann ja erkennen, dass es ein Narr ist und das reicht :)


Zum Schluss rahmte ich mit Zeichenkohle und trug nach dem Fixieren noch Linien und Kringel miteinem kupferfarbenen Gelstift auf. Dann suchte ich noch nach einem Schmetterling, der auf seiner Hand sitzt oder darüber fliegt - aber ich fand keinen und so erklärte ich die Seite für fertig und ging schlafen.

Kommentare:

  1. Diese Seite ist wieder ganz wunderbar geworden, deine Idee die Verpackungen zum Stempeln herzunehmen habe ich mir grad mal wieder für mich abgespeichert. Trägst du auf die Verpackungen die Farbe auch mit der Walze auf? So eine muss ich mir auch noch mal zulegen wenn ich irgendwo fündig werde.
    Der Narr gefällt mir mit am besten bei den Tarotkarten, könnte der Anfang für ein eigenes Deck sein ;)
    Herzliche Grüße Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Danke Claudia! Wenn man erstmal anfängt zu gucken, womit es sich stempeln lässt, hört man gar nicht wieder auf damit.... Hier habe ich die Farbe mit der Walze auf der Palette verteilt, also ganz dünn und die Verpackungen hineingedrückt und gestempelt. Man kann aber auch mit der Walze direkt über die "Stempel" gehen.
    Und eine Walze findest du bei Gerstäc.... Ok. da muss man Porto bezahlen, aber wenn ich direkt hinfahren kostet das eine Menge Zeit und Sprit...

    Und Tarot-Deck, mal gucken, welche Karte ich mir als nächstes vornehme :)
    Ciao Beate

    AntwortenLöschen
  3. Ganz toll ist Deine neue Seite geworden. Die Saral-Transfer-Folie kannte ich noch nicht, wieder etwas neues gelernt. Nach Gerstae... dürfte ich gar nicht gehen und wenn dann nur ohne Geld. Genau wie in Buchhandlungen - dort kann ich stundenlang stöbern.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Grüße vom Narr aus Frankfurt!

    AntwortenLöschen
  5. Superschön. Der Hintergrund ist absolut genial geworden, und der Narr passt perfekt. Ja, so eine Walze wär was Feines... aber im Moment bin ich insgesamt gar nicht in Matschstimmung...
    Wenn ich mir allerdings Deine neuen Werke anseh, könnt ich doch wieder Lust bekommen :)

    AntwortenLöschen