Sonntag, 16. Dezember 2012

Malen üben


Wenn am Wochenende nichts Besonderes anliegt, dann übe ich gern mal malen. Was dabei herauskommt,  gefällt mir in der Regel nicht. Hier habe ich aber mein Gemecker auf die Seite gekritzelt und dann großzügig mit weißer Farbe überpanscht und dann weitergemalt. Und darum gefällt es mir jetzt doch :) Auge und Mund und dies und das sind verbesserungswürdig, aber egal - vielleicht später mal....


Die Konturen hatte ich - wie gehabt - mit Kohlepapier übertragen und dann mit Pastellkreide ausgemalt: 



Dann kam Acrylfarbe darüber und weil ich zuviel Blau auf die Palette gedrückt hatte, wurden auch die Haare blau: 


 Ein bisschen Gold darüber und eigentlich wäre es jetzt fertig gewesen, aber es gefiel mir nicht. Laaaangweilig.


Ich kritzelte mein Gemecker über das Bild auf die Seite, suchte mir ein paar  Eichenblätter und stempelte damit  weiße Farbe über die Seite:

Das gab keine Eichenblattabdrücke, also verwischte ich das Ganz wieder:


Und überzog es mit Gold:


und Schwarz und Blau:

 

Und jetzt gefiel es mir so gut, dass ich mit glänzendem Acrylfirnis darüberging. Das mache ich nur selten, weil das Zeug stinkt...




Kommentare:

  1. Sehr interessant, besonders die Zwischenschritte.
    Und das Ergebnis sieht super aus, so fröhlich-bunt, genau richtig zu dieser Jahreszeit.

    AntwortenLöschen
  2. Die Texturen, die dabei rauskommen, wenn du allel mehrmals überarbeitest, gefallen mir sehr gut!

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Bild ist ech grossartig geworden und gefällt mir ausserordentlich.

    Krähenfotos habe ich natürlich auch, schick mir mal deine Mailadresse, so kann ich dir einige Fotos zusenden...

    Herzlichst Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  4. Absolutely beautiful, from drawing to finish! Brilliant work!

    AntwortenLöschen
  5. Mich erinnert dein Bild an Schneewittchen,die Vorgehensweise ist wieder total interessant. Wieder gut gelungen.

    AntwortenLöschen
  6. Ich danke euch für euer Feed-Back!!
    Wichtig ist mir immer das Zeigen der Zwischenschritte, weil die so deutlich machen, dass es jeder ausprobieren kann. Und ja, das Überarbeiten macht es letztlich bei meinen Bildern aus, wenn ich einfach umschalte auf "mal gucken, was dabei herauskommt", losgelöst von der Vorstellung ein schönes Ergebnis haben zu müssen...
    Und: Danke, Hans-Peter, die Mail ist unterwegs und ich bin schon ganz gespannt... Danke vorab!
    Schneewittchen: Jetzt wo du es schreibst, sehe ich das auch :)

    Ciao Beate

    AntwortenLöschen
  7. wieder sehr inspierirend

    Käkel
    http://silly-sisters.de/

    AntwortenLöschen