Dienstag, 12. Februar 2013

Spielerei mit Durchblick


Gestern hatte ich große Lust herumzupantschen. Ich trug dick Malgel und Strukturpaste auf, schüttete Glitzer darauf und drückte Metallfäden von einem Topfschwamm hinein. Dann ließ ich alles trocknen, schnitt ein Fenster in die Seite und klebte mit Kreppband eine Schablone (Rest von einem Spiel) als Rahmen drauf. Dann kam die Farbe ins Spiel. Hinter die runden "Fenster" klebte ich Bilder, durch die eckigen Fenster kann man auf die nächste Seite sehen. 
Leider bekomme ich das Ganze nicht richtig fotografiert, aber man kann sich zumindest vorstellen, was bei dieser Pantscherei herauskam.  Das hat richtig Spaß gemacht.











Kommentare:

  1. Boah, wie genial!
    Die Seite ist richtig toll geworden. Mir gefällt das Fenster sehr, sehr gut und die vier Kreise machen alles noch viel Interessanter. Super!
    Sag, wie dick ist Dein Buch? Stört es nicht, bei der Bearbeitung der Folgeseiten? Ich trau mich nie so in 3D zu arbeiten, da ich fürchte, es stört dann das weitere Bearbeiten im Journal...

    Jedenfalls eine supertolle Seite!
    Alles Liebe
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Tanja!
      Wie dick das Buch jetzt ist?? Ich zeige demnächst mal wieder ein Bild :) Und nein, bei der Bearbeitung der Folgeseiten stört es gar nicht, dass es immer dicker wird. Und 3D: Das war in diesem Journal ja eigentlich das erste Mal, dass ich so arbeitete, aber es scheint nicht zu stören. Wichtig für das, was ich mache, ist allerdings immer die rechte Seite im Buch/Journal - was auf der linken Seite entsteht, muss dazu passen, kann sich aber auch an den Untergrund anpassen....und unter der rechten Seite sind ja immer unbearbeitete Blätter.

      Reicht das soweit als Info?
      Beate

      Löschen
    2. Danke für die schnelle Antwort!
      Klar, wenn Du immer nur eine Seite bearbeitest, stört es nicht. Hast Du Recht.
      Ich Finds jedenfalls toll, wie unterschiedlich und vielschichtig (im wahrsten Sinne) Dein Journal ist.
      Hab einen schönen Abend, Du Liebe.

      Löschen
  2. Richtig toll mit dem Fenster nach draußen und die Bilder innerhalb des Raumes, so entsteht tatsächlich der Eindruck man sieht aus dem Zimmer in den Garten. Die Farbe mit den Fäden und den Glitzer gefällt mir auch sehr gut.
    Liebe Grüße
    Clauida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Claudia! Ja, du hast Recht, man wirft wirklich einen Blick in den Garten auf der nächsten Seite. Und die Sache mit den Fäden und dem Glitzer hat so richtig Spaß gemacht. Heute kramte ich nach Strasssteinchen....Ach da kommt doch immer wieder das Spielkalb zum Vorschein...

      Ciao Beate

      Löschen
  3. How clever to have added that window as a focal point! Love all the depth and texture here, Beo!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you Kay. I just do the things on my pages without thinking about it very much :)

      Löschen
  4. Fäden aus einem Topfschwamm - da muss man auch erst mal draufkommen. Die Kombination Bilder und Fenster gefällt mir.

    Lieben Gruß, Gerda

    AntwortenLöschen
  5. Fantastic Beo what a beautiful and wonderful work
    lovely greet
    Marja

    AntwortenLöschen
  6. WOW! Das ist aber nun mal seehr genial,man hat den eindruck man steht in einem großen wohnzimmer und kann zur nächsten terrasse gucken,mir gefällt das unheimlich gut,und die idee mit den kratzschwamm werde ich mir mal abspeichern :-)das ist eine suuper geniale idee.
    finde auch das du immer soo tolle ideen hast wie man hintergründe gestalten kann.

    GLG Jeannette

    AntwortenLöschen