Samstag, 4. Mai 2013

Journal-Binde-Technik



Hier zeige ich die Technik, mit der ich mein Feuer-Journal letztendlich gebunden habe. ABER: Beim Binden hatte ich nicht fotografiert, diese Bilder sind sozusagen "nachgestellt" und die Maße stimmen gar nicht, die Löcher sollten natürlich gleichmäßiger verteilt sein und auch nicht ganz so dicht an den Rändern. Hier geht es nur darum, wie die Bindung technisch vor sich geht.


Also: Satinband, eine Stopfnadel und  zwei Streifen Graupappe mit drei Löchern:



Zuerst wird das Band von oben nach unten durch das mittlere Loch gezogen und dann durch das  obere Loch geführt

Dann legt man das Band über den oberen Rand und führt es durch das gleiche Loch wieder zurück

Ebenso verfährt man beim nächsten Schritt, nur führt man das Band um den linken Rand und durch das gleiche Loch wieder zurück

Dann führt man das Band wieder durch das mittlere Loch

 und holte es durch das unterste Loch wieder nach  oben

die oben beschriebene Prozedur wird wiederholt: erst das Band über das Buchende legen und durch das gleiche Loch fädeln 


und dann nochmal das Gleiche an der Seite. 


Dann verknotet man das Band über dem mittleren Loch mit dem Anfang.
Falls ihr das sehr verwirrend finden solltet, so geht es euch nicht anders als mir, nachdem ich die Technik nach dem Buch "Handmade Decorative Books" von Sue Roddis ausprobierte. ABER: Versucht es einfach an einem Probestück, vielleicht so wie hier. Wenn man die Schritte Step-by-Step ausführt, wird einem auch die gesamte Anleitung klar :)

Ach, ich benutzte eine Stopfnadel. Besser wäre eine Sticknadel mit stumpfen Kopf, weil man dann nicht durch das Band stechen kann, denn wenn man das tut, bekommt man das Band nicht mehr durchgezogen. 


Und so sah das Ganze, also das Feuer-Journal,  ganz am Anfang aus :)

später dann so und die anderen Bilder haben sich leider irgendwie verflüchtigt...



Kommentare:

  1. danke das du uns daran teilhaben lässt!
    Es sieht schön aus. Auch hat es seinen Reiz durch das Satinband!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Bettina,
      das Satinband wird allerdings verschwinden, wenn ich den Einband dann zum Schluss gestalte....
      Das tue ich ja immer erst dann, wenn das alle Seiten im Journal fertig sind, damit ich während der Bearbeitung nicht den Einband mit Farben versudele, es geht ja immer mal wieder was daneben.

      Löschen