Montag, 17. Juni 2013

Ein Nicht-Pferd


Das ist eine Spielerei mit Neocolor II. Das sind wasservermalbare Wachskreiden. Ich benutzte sie immer mal wieder auf meinen Seiten, aber heute morgen fragte ich mich, wie man die denn wohl fixieren kann, weil ich doch gerne in mehreren Schichten arbeite. Nun, ich googelte und stieß auf die Information, dass man diese Kreide fixiert, indem man sie nach dem Trocknen mit einem Tuch poliert. Das musste ich ja unbedingt ausprobieren.... Und so kritztelte ich auf die Schnelle ein paar Farben auf die Seite, sprühte sie ein, verwischte ein bisschen und hoffte, dass sie abends, wenn ich zurückkomme, getrocknet sein mögen...






einfaches Gekritzel mit den Stiften...

Mit der Sprühflasche besprüht explodieren diese Farben


Wenn man genau hinschaut kann man erahnen, dass die Seite gerade total nass ist... Ich ließ sie trocknen und fand sie dann abends so vor:


einige Farben  hatten sich weiter vermischt. Und vielleicht seht ihr ja auch hier schon den Kopf, den ich darin sah: 



 Mit einem wasserfesten Filzstift umrandete ich ihn .Die linke Seite übermalte ich noch mal mit Neocolor und verwischte alles dort



 Ein bisschen Weiß hier und da. Und aus Versehen kam ich mit meinen Fingern auf die feuchte Fläche. Das ergab einen Kuller, den ich gar nicht schlecht fand. Und so patschte ich hier und da noch mal mit den Fingern in die feuchte Farbe. Zum Schluss malte ich noch ein bisschen mit Buntstiften im Bild herum und überzog das Ganze dann mit einem Seidenmatt-Lack. 


Dieses Bild habe ich eingescannt. Und ich glaube die Farben sind authentischer als die der Fotos.

Ach und die Sache mit dem Fixieren: Die Kreiden verdichten sich wirklich, wenn man sie mit einem Tuch poliert. Ja, sie entwickeln dann sogar einen dezenten Glanz.  Ganz fixiert sind sie - nach meinen bisherigen Versuchen - noch nicht, aber sie verwischen bei einer weiteren Übermalung und/oder Lackierung nicht mehr ganz so dolle... Aber ich bleibe dran :)

Kommentare:

  1. Die pferde von Picasso würden auch nicht anders aussehen...grins
    Ich sprühe zum zwischendurch fixieren immer eine dünne Schicht matten Sprühlack drüber, das funktionierte bisher sehr dut.
    Danke das du mich an die NeocolorII erinnert hast. Die muss ich unbedingt auf dem Fotopapier testen.

    LG seven

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)
      Danke für den Tipp mit dem Sprühlack! Das ist eine gute Idee. Kannst du da etwas empfehlen? Bin schon gespannt auch deine Ergebnisse mit Neocolor auf Fotopapier. Das hatte ich auch gleich im Kopf als ich dein Super-Mandala sah... Nun warte ich erstmal deine Ergebnisse ab....

      Ciao Beate

      Löschen
  2. Beo, dein Nicht-Pferd ist klasse geworden! Gut, dass du uns an der Entstehung hast teilhaben lassen. Ich hatte mich schon gewundert, warum dein Einhorn das Horn am Kinn hat und vielleicht doch ne Ziege ist. ;-) Aber nun kann ich nachvollziehen, warum das so ist.
    Die Farben sind wirklich toll, ich besitze leider nur 12 Stück davon. Muss mal in mich gehen, ob ich mir noch noch mehr davon zulegen sollte.

    Eine Frage habe ich noch: Hat das einen Grund, warum du das Psting nie als Ganzes einstellst, sondern immer nur nen Teil mit dem Endresultat? Nur, damit die, die nur das Endresultat interessiert, es leichter haben oder steckt mehr dahinter?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex, ja diese Nicht-Pferd-Einhorn- Ziege hatte es schon in sich.... Aber sie hat eben Spaß gemacht. Ich besitze nur 10 Neocolorfarben, du hast also mehr als ich davon...
      Ich habe keine Ahnung was ein Pisting oder so ist, aber wenn ich das richtig interpretiere, hast du völlig Recht. Ich stelle das Endergebnis ein und ein Bild vom Ausgangspunkt, den wirklich jeder hinbekommen kann. Und wer Interesse hat, mehr über den Weg dazwischen zu erfahren, der/die liest eben noch weiter.

      Löschen
  3. Danke für die fantasievolle Anregung!
    Liebe Grüße
    Ginny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, gerne :), liebe Ginny!
      Gibt es von dir auch irgendwo etwas zu sehen?
      Ciao Beate

      Löschen
    2. Liebe Beate,
      in Bezug auf Art Journaling bin ich blutige Anfängerin.
      Sehen kann man von mir einiges bei ravelry.com, z. B.:
      http://ravel.me/Gwennyfhar/834ni
      Ich kommentiere äußerst selten, und führe auch kein Blog, weil ich sonst nicht mehr zum Werkeln käme ...
      aber was ich hier sah, fand ich mir so "seelenverwandt", daß ich einfach kommentieren mußte! :-)
      Liebe Grüße
      Ginny

      Löschen
  4. Über den Posttitel musste ich erst mal grinsen. Das Nicht-Pferd und die Farbkombi sind Dir prima gelungen. Wie die Neocolor II mit Wasser reagieren - toll. Danke fürs Zeigen. Nicht das ich da noch in Versuchung gerate.

    Lieben Gruß, Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Gerda! Bevor du der Versuchung in Sachen Neocolor nachzugeben drohst, kannst du ja noch ein paar Spielereien abwarten. Seven will sie ja jetzt auch wieder einsetzen.... Für diese Stifte spricht übrigens auch, dass man damit auf den unterschiedlichsten Materialien arbeiten kann, nicht nur Papier und Leinwand, nein auch auf Ton, Steinen, Leder usw.
      Ciao, Beate

      Löschen
  5. Na wenn das nicht Zufall ist, gerade habe ich die Neocolors zu meinen momentanen Favoriten erklärt, dann kommt dein Beitrag, das passt doch wieder mal! Das polieren habe ich noch nicht probiert, werde ich auf jeden Fall noch nachholen! Mit denn Stiften hat man schon einige Möglichkeiten.
    Dein Nicht-Pferd hat mich auch gleich an Picasso erinnert, ich finde es super und die Farben leuchten richtig!
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Hihi,Beate,dein Nicht pferd finde ich richtig klasse.
    tolle farben,und sehr wissenreich was man mit den neocolor alles machen kann,habe hier auch einen kasten voll und bisher nur hintergründe damit gemacht.

    GLG Jeannette

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag die Neo's auch sehr gerne. Aber was Du da gezaubert hast ist einfach nur klasse.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen